05.01.2017
Quelle: BMAS / Werner Schuering

Bundesarbeitsministerin Nahles will ein Recht zur Rückkehr von Teilzeit in Vollzeit gesetzlich verankern. Das soll für alle Arbeitnehmer gelten, lediglich Beschäftigte in kleinen Betrieben sind von der geplanten Regelung ausgenommen. Das BMAS will damit die sog. Teilzeitfalle bekämpfen und insbesondere Eltern und Angehörige von Pflegefällen helfen. Welchen Sinn macht dann aber ein gesetzliches Rückkehrrecht für alle Arbeitnehmer, also auch jene, die niemanden Betreuen müssen?

04.01.2017
Quelle: pixabay.com

Eine nationale Regelung, die unter bestimmten Umständen im Interesse des Schutzes der Arbeitnehmer und der Beschäftigung Massenentlassungen untersagt, kann mit dem Unionsrecht vereinbar sein. Das geht aus einem Urteil des EuGH vom 21.12.2016 (C-201/15) hervor.

03.01.2017
Quelle: pixabay.com

Der Erste Senat des BVerfG verhandelt am 24. und 25.1.2017 über fünf Verfassungsbeschwerden (1 BvR 1571/15 u. a.) gegen das Gesetz zur Tarifeinheit, das seit dem 10.7.2015 in Kraft ist.

22.12.2016
Quelle: pixabay.com

Zu Beginn des Jahres 2017 werden zahlreiche Neuregelungen wirksam. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) informiert über die wesentlichen Änderungen im Bereich Arbeits- und Sozialrecht. Wir haben die wichtigsten (arbeitgeberrelevanten) zusammengefasst:

19.12.2016
Quelle: pixabay.com

Ganz gleich wann sie stattfinden, die traditionellen Jahresgespräche haben ausgedient. Drei Viertel der Führungskräfte hierzulande wünschen sich laut der Studie „Human Resources in der digitalen Transformation“ von metaBeratung eine neue Feedback-Kultur. Befragt wurden branchenübergreifend einhundert Führungskräfte auf drei Führungsebenen.

15.12.2016
Quelle: pixabay.com

Betreibt der Arbeitgeber eine Facebook-Seite, auf der andere Nutzer Postings veröffentlichen können, die sich inhaltlich auf das Verhalten oder die Leistung einzelner Mitarbeiter beziehen, unterliegt die konkrete Ausgestaltung dieser Funktion der Mitbestimmung des Betriebsrats. Das geht aus einem Beschluss des BAG vom 13.12.2016 (1 ABR 7/15) hervor.

Seiten