Ausgabe 3/16

© Marco2811/Fotolia.com
Umdenken in der Eignungsdiagnostik – Trendwende in der Personalauswahl

Struktur im Vorstellungsgespräch ist wichtig für eine erfolgreiche Personalauswahl, aber ihre Bedeutung wird überschätzt. Megatrends wie Globalisierung und demografischer Wandel erfordern einen größeren Fokus auf individuelle Qualitäten auf Seiten der Interviewenden, die man ausbilden und trainieren kann.

Weitere Themen sind: 
  • Was Mimik und Stimme verraten – Das Bewerberinterview
  • Herausforderung für Arbeitsrecht und Datenschutz – Smartphones im Betrieb
  • Mobbing: Ein unbekanntes Phänomen – Tatort Arbeitsplatz
  • Neutralitätspflicht für Arbeitgeber und leitende Angestellte? – Schweigen zur Betriebsratswahl
  • Anforderungen an die unternehmerische Praxis – Infektionsschutz
  • Zum Referentenentwurf des BMAS – Einführung von § 611a BGB
  • Regulierung als Gefahr für Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung – Werk- und Dienstvertäge
  • Die Suche wird aufwändiger – Personalbeschaffung
  • Social Recruiting – Die Zukunft der Personalarbeit
  • Machen Sie sich unabhängig – Flexibler Einsatz der Belegschaft
  • Praxisbeispiel – Haustarifvertrag im Mittelstand
Rechtsprechung: 

Natürlich finden Sie im Heft wieder aktuelle Rechtsprechung der Europäischen- und Bundesgerichte sowie Instanzrechtsprechung, praxisnah kommentiert, z. B. zu den Themen

  • Mindestlohn: Vergabe öffentlicher Aufträge
  • Diskriminierung eines Behinderten: Ausschluss vom Sozialplan
  • Urlaubsdauer bei kurzfristiger Unterbrechung des Arbeitsverhältnisses
  • Annahmeverzug bei rückwirkend begründetem Arbeitsverhältnis
  • Diskriminierende Kündigung im Kleinbetrieb
  • Betriebsübergang: Gesamtbetriebsvereinbarung gilt weiter
  • Praktika: Vergütung bei Zuweisung höherwertiger Tätigkeit
  • Mindestlohn bei Rufbereitschaft in der Pflegebranche
  • Überdotierung einer Gruppenunterstützungskasse

zur Einzelheftbestellung

 

Im nächsten Heft: 

Arbeitnehmerüberlassung – quo vadis?
Die Diskussion um Werk-/Dienstverträge und die Arbeitnehmerüberlassung tobt. Ein von Bundesarbeitsministerin Nahles vorgelegter Gesetzentwurf soll u. a. Scheinselbstständigkeit verhindern. Bundeskanzlerin Merkel hatte auf dem Arbeitgebertag 2015 aber versprochen, das Gesetz werde nicht über die Vereinbarungen des Koalitionsvertrags hinausgehen.

Sozialauswahl bei betriebsbedingter Kündigung
Wie wird ein Vergleichskreis bei einer betriebsbedingten Kündigung gebildet? Welche Arbeitnehmer müssen dabei im Rahmen horizontalter Vergleichbarkeit einbezogen werden? Und wie steht es um die Besonderheiten von Leistungsträgern, festen Tätigkeitszuweisungen, Umschulungsanforderungen sowie Betriebsbezogenheit und deren Ausnahmen bei Gemeinschaftsbetrieben?

Eingruppierung in tarifliche Entgeltsysteme
In vielen Arbeitsverhältnissen gelten Tarifverträge und damit entsprechende Entgeltsysteme. Bei deren Anwendung stehen Arbeitgeber regelmäßig vor der Frage, wie Arbeitnehmer ordnungsgemäß in die Entgeltgruppen des einschlägigen Tarifvertrags einzugruppieren sind. Unterlaufen hierbei Fehler, ist eine Korrektur im laufenden Arbeitsverhältnis häufig kaum mehr möglich.