Handbuch Datenschutz im Unternehmen

Von Tim Wybitul, Verlag Recht und Wirtschaft, Frankfurt am Main 2011, 543 Seiten, Preis: 59 Euro

Praxis, Praxis, Praxis und an die Leser denken!

 

Seit der Datenschutz wegen der sog. Datenaffären bei deutschen Unternehmen, der Datenschutznovellen aus dem Jahr 2009 und der geplanten erneuten Gesetzesänderung zum Beschäftigtendatenschutz in aller Munde ist, hat die Zahl entsprechender Publikationen stark zugenommen. Von Anfang an hat Wybitul mit einer Vielzahl von Aufsätzen diese Entwicklung begleitet und dabei auch Lösungsmöglichkeiten für die Praxis aufgezeigt. Daran knüpft der Autor an und hat nun im gleichen Stil ein wiederum sehr praxisnahes und äußerst gut lesbares Handbuch zu den typischen datenschutzrechtlichen Fragestellungen in Unternehmen veröffentlicht. Es richtet sich an mit Datenschutzrecht befasste Personen in Unternehmen (Datenschutzbeauftragte, Compliance Officer etc.) und ihre externen Berater, bietet aber auch eine gute Grundlage für Neueinsteiger. Und sicherlich wird es auch in der Wissenschaft gut aufgenommen werden.

 

Das Handbuch gliedert sich im Wesentlichen in zwei Teile und einen beachtenswerten Anhang. Im ersten Teil gibt Wybitul eine allgemeine Übersicht zu den Grundzügen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Hier werden alle relevanten Themen, wie Umgang mit Daten im Unternehmen und der aktuelle Beschäftigtendatenschutz, die Rolle des Datenschutzbeauftragten, grenzüberschreitende Datenübermittlung, Umgang mit Datenpannen, Rechtsfolgen bei Verstößen und Rolle der Datenschutzbehörden etc., behandelt. Dabei reichert Wybitul seine Ausführungen mit guten Fundstellen und Verweisen sowie mit anschaulichen Beispielen, Praxistipps und Checklisten an. Im zweiten Teil findet sich ein Abdruck des BDSG mit einer Kurzkommentierung. Dies erleichtert den Einstieg in die Materie sehr, kann jedoch für Detailfragen einen ausführlichen Kommentar nicht ersetzen, was aber auch nicht die Intention ist. Die im Anhang beigefügte gute englische Übersetzung des Gesetzestextes und ein deutsch/englisches Glossar sind in einem überwiegend internationalen Arbeitsumfeld für den Praktiker ein weiteres Plus.

Am Ende des Anhangs findet sich dann schließlich echte Pionierarbeit. Wybitul versorgt den Leser mit einer Kurzkommentierung des Regierungsentwurfs vom 25.8.2010 zum Beschäftigtendatenschutz. Da sich nach dem derzeitigen Stand des Gesetzgebungsverfahrens wohl inhaltlich nicht mehr allzu viel ändern dürfte, konnte damit praktisch bereits vor Erlass des Gesetzes die erste brauchbare Kommentierung dieser Normen zur Verfügung stehen. Dabei adressiert Wybitul die wichtigen Fragestellungen, die der Entwurf aufwirft und bezieht insoweit erfreulicherweise klar Stellung. Er prägt damit bereits von Anfang an das Verständnis des neuen Gesetzes. Eine Orientierung von Unternehmen und anderen Rechtsanwendern an dieser Kommentierung bei der Lösung ihrer aktuellen Fragen aus dem Bereich des Beschäftigtendatenschutzes ist sicher kein Fehler.

 

Fazit: Insgesamt kann ich das Buch vorbehaltlos empfehlen. Die klare und leicht verständliche Sprache und die übersichtliche Darstellung überzeugen. Lösungsorientierte Empfehlungen und Praxisnähe werden vor allem auch für Nichtjuristen den Ausschlag für den Kauf des Buches geben.

 

RA Oliver Zoll, Bird & Bird LLP, Frankfurt/M.