Literaturtipps

Stärken nutzen, Erfolgspotenziale realisieren

Im Kampf um die besten Talente setzen viele Firmen auf familienfreundliche Personalpolitik. Das schafft gute Voraussetzungen für Frauen, die berufliche und persönliche Ziele verbinden möchten. Trotzdem gelingt es Männern aktuell noch häufiger, ihre Karrierewünsche umzusetzen.

Der „HWK“ ist nun bereits in fünfter überarbeiteter Auflage erschienen. Trotz seines Umfangs von ca. 3.300 Seiten ist er als Praxiskommentar oder -handbuch sehr zu empfehlen. Bereits die erste Auflage war ein wertvoller Ratgeber in meiner juristischen Bibliothek.

Das Recht der Entgeltfortzahlung im Feiertags-/ Krankheitsfall stellt die tägliche Praxis des Arbeitslebens vor zahlreiche Rechtsfragen.

Nach den EuGH-Entscheidungen in den Rechtssachen Schultz-Hoff (Urt. v. 20.1.2009 – C-350/06), KHS (Urt. v. 22.11.2011 – C-214/10, AuA 3/12, S. 178) und Dominguez (Urt. v. 24.1.2012 – C-282/10, NZA 2012, S.

Outplacement 3.0 als effizientes und sozialverträgliches HR-Instrument in Zeiten volatiler Märkte

Zunehmend volatile Märkte erfordern von Entscheidern entsprechend mehr Change und HR-Transformationsmanagement. Bereits im Interesse von Arbeitgebermarke und Employer Branding sind die Verantwortliche gefordert, Personalüberhänge nachhaltig, konfliktarm und sozialverträglich abzubauen.

Die Arbeitgebermarke gestalten und im Personalmarketing umsetzen

Eine starke Arbeitgebermarke ist die Grundlage für ein erfolgreiches Personalmarketing und ein wichtiger Erfolgsfaktor in Zeiten des Fachkräftemangels. Strategisch geht es um die Gestaltung und Führung der Arbeitgebermarke, operativ um die Umsetzung der Marke in konkrete Aktivitäten.

Seiten