Recht und Praxis der Arbeitszeitkonten

Von Prof. Dr. Dres. h. c. Peter Hanau, Dr. Annekatrin Veit und Dr. Andreas Hoff, Verlag C. H. Beck, 2. Auflage, München 2015, 180 Seiten, Preis: 49 Euro

Die Rechtsfragen rund um die Arbeitszeitkonten gehören zu den schwierigsten und haftungsrelevantesten Beratungsfeldern. Arbeits-, Steuer- und Sozialversicherungsrecht spielen hier in einem komplexen Geflecht zusammen, wobei die Gesetzgebung durch teilweise punktuelle Maßnahmen nicht zu einer Klärung beiträgt. Arbeitszeit- und Altersteilzeitmodelle sind in der Praxis zwar weit verbreitet, insbesondere deren Abwicklung bei allen Arten von Störfällen (vorzeitige Beendigung, Insolvenz des Arbeitgebers, Beendigung durch Kündigung, Betriebsübergang oder Tod) ist aber oft schwierig. Hier bietet das Handbuch eine zuverlässige Orientierung zur aktuellen Rechtslage.

Die Verfasser erläutern die praktische Abwicklung von der Vereinbarung bis zur Beendigung von Wertguthaben, Altersteilzeit und Flexikonten. Prof. Dr. Dres. h. c. Hanau ist einer der führenden Experten auf dem Gebiet der betrieblichen Altersversorgung und der Arbeitszeit- bzw. Zeitwertkonten. RAin und Stb Dr. Veit ist seit vielen Jahren im Bereich der betrieblichen Altersversorgung tätig. Der neue Co-Autor Dr. Andreas Hoff ist Inhaber eines auf die Beratung zu Arbeitszeitsystemen spezialisierten Unternehmens.

Fazit: Die noch unter dem Titel „Das neue Recht der Arbeitszeitkonten“ erschienene 1. Auflage haben die Autoren nicht nur aktualisiert, sondern auch umfangreich erweitert. Als weiterer Schwerpunkt sind nun die Flexikonten hinzugekommen, die in der Praxis die bei weitem größte Bedeutung haben. Hier sind nicht nur die Ausführungen zur Rechtslage aus der Vorauflage auf den neuesten Stand gebracht, sondern um eine Darstellung der Praxis und ihrer Probleme ergänzt worden. Auch in die anderen Teile haben die Autoren vermehrt praktische Hinweise aufgenommen. Dieser erweiterte Praxisbezug kommt auch im neuen Titel zum Ausdruck.