Mittwoch, 4. Juni 2014

Active Sourcing immer wichtiger!

(c) Petra Hegewald / pixelio.de

Viele Arbeitgeber suchen mittlerweile aktiv Bewerber und sprechen diese direkt an. Besonders häufig wird so in den Bereichen gesucht, in denen es an begehrten qualifizierten Kandidaten besonders mangelt. Das ergibt sich aus den Studie „Recruiting Trends 2014“, die das Karriereportal Monster und die Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main im April 2014 durchgeführt haben. Die meisten Unternehmen sind danach der Meinung, dass ein interner Talentpool und persönliche Netzwerke für die Entdeckung und Ansprache geeigneten Personals sinnvoll sind. Zwei Drittel halten Messen und Veranstaltungen für Erfolg versprechend, beinahe die Hälfte Karrierenetzwerke. Externe Lebenslaufdatenbanken findet jeder fünfte Arbeitgeber geeignet. Heutzutage erfolgt die Besetzung der meisten Jobs immer noch über Stellenportale im Internet. Bereits 14 % der Befragten sprechen potenzielle Bewerber direkt an. Das liegt auch daran, dass derzeit zwei von fünf offenen Stellen kaum oder gar nicht besetzbar sind! Gut ausgebildete Kandidaten haben meistens die freie Auswahl. Zwar ist Active Sourcing oft zeit- und kostenintensiv, jedoch bei vielen Jobs die einzige Möglichkeit für eine erfolgreiche Besetzung.