Mittwoch, 4. Juni 2014

Arbeit wichtiger als Fußball-Weltmeisterschaft

(c) Wencke Wassermann / pixelio.de

Die überwiegende Zahl der Arbeitnehmer geht lieber arbeiten, als sich die Live-Übertragungen der deutschen WM-Spiele anzusehen. Eine Umfrage von Emnid fand im Auftrag des Magazins Reader´s Digist heraus, dass für 65 % der Befragten Arbeiten wichtiger als Fußball ist. Sie sind nicht bereit, für das Turnier in Brasilien unbezahlten Urlaub zu nehmen. Alle anderen, insb. die Altersgruppe zwischen 40 und 49 Jahren, wünschen sich aber ein Recht, die Spiele live verfolgen zu dürfen. Entsprechend würden sie hierfür auch ihre Arbeit unterbrechen. Zumindest in der am 12. Juni beginnenden Gruppenphase sollten die Anstoßzeiten den üblichen Arbeitszeiten nicht in die Quere kommen: Das erste Spiel der Nationalelf findet am 16. Juni um 18:00 deutscher Zeit statt. Die folgenden Partien am 21. Juni um 21:00 Uhr und am 26. Juni erneut um 18:00 Uhr.