Montag, 8. Dezember 2014

Auch Väter wollen Job und Kind besser vereinbaren

(c) jmg / pixelio.de

Auch immer mehr Männer wünschen sich eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie, belegt eine Studie des Bundesverbands der Personalmanager (BPM) und des Bundesfamilienministeriums. 83 % der befragten Personalentscheider stellten eine gestiegene Erwartungshaltung von Vätern fest.

Zwar erkennen Unternehmen die Vorteile einer väterfreundlichen Personalpolitik, sprechen aber eher weibliche Beschäftigte durch familienbewusste Maßnahmen an. Dabei suchen Männer nach Ansicht des BPM-Präsidenten Joachim Sauer einen herausfordernden Job und eine aktive Teilhabe am Familienleben gleichermaßen. Gerade für junge Väter ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein wichtiges Kriterium bei der Wahl des Arbeitgebers.

Fast alle der befragten Personalverantwortlichen glauben, dass Betriebe Vätern die Bedenken nehmen müssen, ihre familiäres Engagement schade der Karriere. Außerdem weiß mehr als die Hälfte der Unternehmen nicht, wie viele ihrer männlichen Mitarbeiter tatsächlich überhaupt Kinder haben. Je größer der Arbeitgeber, desto weniger weiß dieser für gewöhnlich über die familiäre Situation seiner Arbeitnehmer.