Mittwoch, 25. Juli 2012

Bahn und Lokführer einigen sich auf Tariferhöhung

©PIXELIO/Erich Westendarp

Mitten in der Urlaubszeit haben sich die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) auf eine zweistufige Tariferhöhung geeinigt.

Die mehr als 20.000 Lokführer erhalten insgesamt ein Lohn-Plus von 7,3 %. Rückwirkend ab dem 1.7.2012 werden die Gehälter um 3,8 % erhöht. Zudem ist zum 1.11.2013 eine weitere Erhöhung um 3,5 % vorgesehen, wobei davon 1,1 % in die betriebliche Altersvorsorge fließen. Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten. Die Parteien vereinbarten zudem, die Ausbildungsinitiative für den Lokführerberuf in den nächsten Jahren fortzusetzen.

Der alte Tarifvertrag für die DB-Lokomotivführer war am 30.6.2012 nach 23 Monaten Laufzeit ausgelaufen - und damit auch die Friedenspflicht.

DB Personalvorstand Ulrich Weber erklärte: „Wir haben nach schwierigen Verhandlungen einen Tarifabschluss erzielt, der fair und vernünftig ist. Wenngleich wir an die Grenze des Machbaren gegangen sind, zeigt das Ergebnis Augenmaß. Der Abschluss ist fair, denn er beteiligt die Beschäftigten angemessen am Unternehmenserfolg; er erhöht die Planungssicherheit in einer Phase, die durch Unsicherheiten in der Eurokrise geprägt ist und zu einer Abschwächung der wirtschaftlichen Dynamik führen kann.“