Freitag, 3. Januar 2014

Erwerbstätige während der Feiertage überwiegend erreichbar

(c) Alexandra Bucurescu / pixelio.de

Rund drei Viertel der Berufstätigen waren während der Feiertage geschäftlich erreichbar. Das teilt der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) aufgrund einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Aris mit.

Die dienstliche Verfügbarkeit während der Ferien hat sich im Vergleich zu den Vorjahren wenig verändert und bleibt auf hohem Niveau. Rund 74 % der Urlauber sind telefonisch, mehr als die Hälfte per Mail erreichbar gewesen. Im Vergleich zum Telefon hat die Bedeutung von E-Mails deutlich zugenommen. Noch vor zwei Jahren hielten nur 43 % der Berufstätigen auf diese Weise Kontakt zu ihren Kollegen. Zwar sei es wichtig, dass sich die Mitarbeiter stark mit ihrem Job identifizieren. Dennoch müsse man auch einmal komplett abschalten, kommentiert BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf die Ergebnisse.

Nur 26 % der Urlauber waren über die Feiertage für niemanden zu sprechen. Vorrangig die unter 30-jährigen beantworteten weder dienstliche Anrufe noch E-Mails. Auch die Unterschiede zwischen den Geschlechtern sind heute ausgeglichen. In den Vorjahren gingen Frauen noch häufiger ans Telefon als ihre männlichen Kollegen.
Für jeden fünften Studienteilnehmer stellte sich aber die Frage der Erreichbarkeit nicht, sie hatten zwischen Weihnachten und Neujahr gar keinen Urlaub.