Freitag, 3. Juli 2015

Fachkräftemangel gefährdet Wirtschaft zunehmend

Source: unsplash.com

Beinahe die Hälfte der Unternehmen in Deutschland leidet unter akutem Fachkräftemangel. Die Zahlen sind damit im Vergleich zu 2014 angestiegen. Jede zweite Firma musste bereits Aufträge ablehnen, weil die nötigen Spezialisten fehlten. Zu diesem Schluss kommt die Studie „Fachkräftemangel 2015“ des Personaldienstleister ManpowerGroup.

Mehr Unternehmen denn je haben Probleme bei der Stellenbesetzung. Über 40 % fühlen sich wegen der fehlenden Fachkräfte weniger innovativ und wettbewerbsfähig. „Um das Wirtschaftswachstum in Zukunft nicht zu gefährden, benötigen wir neue Ideen, Menschen in Arbeit zu bringen“, sagt Herwarth Brune (Vorsitzender der Geschäftsführung der ManpowerGroup Deutschland).
Besonders fehlt es an Handwerkern und Managern. Schwierig zu finden sind aber auch IT-Fachkräfte, Ingenieure, Spezialisten im Finanz- und Rechnungswesen, Vertriebsmitarbeiter- und -leiter, Fahrer und Ärzte sowie medizinische Berufe (ausgenommen Pflegepersonal).

in anderen europäischen Ländern ist die Nachfrage deutlich geringer. In Irland, Großbritannien und den Niederlanden finden die meisten Arbeitgeber genügend Personal. Nur in einigen osteuropäischen Ländern, wie Rumänien und Bulgarien ist es für Personaler noch schwieriger, für bestimmte Positionen Menschen mit geeigneten Qualifikationen zu finden.