Montag, 5. August 2013

Generation Y: Individuell und familienbewusst

(c) Salih Ucar / pixelio.de

Was treibt die Generation Y voran und welche Vorstellungen haben die 20- bis 35- Jährigen? Ist ihnen immer noch der Freiraum wichtiger als ein hohes Gehalt? Diese Fragen versucht die 10. „Continental-Studentenumfrage“ 2013 zu beantworten.

Und tatsächlich legt die Generation Y laut Studie nach wie vor „großen Wert auf eine individuelle Lebensgestaltung“. Im Vordergrund steht für 90 % der Befragten der Spaß an der Arbeit und 39 % wünschen sich eine tariflich geregelte 40-Stunden Woche, um mehr Zeit für das Privatleben zu haben. Mehr als die Hälfte würde demnach auch berufliche Ziele zurückstellen, wenn es um die Familienplanung geht. So wundert es nicht, dass für 87 % die Unvereinbarkeit von Familie und Beruf gegen einen Arbeitsplatz im Ausland spricht. Aber auch innerhalb Deutschlands ist die Bereitschaft zur Mobilität nicht besonders groß, knapp die Hälfte der Befragten möchte langfristig in der Region arbeiten, in der sie derzeit lebt.

Immerhin mangelt es den Studienteilnehmern nicht an Selbstbewusstsein. Rund 60 % schätzen ihre Wettbewerbsfähigkeit als gut oder sehr gut ein und 72 % rechnen sich gute oder sehr gute Karrierechancen aus. Für 82 % ist es deshalb auch wichtig etwas im Beruf zu leisten, vorausgesetzt die Arbeit lässt sich mit dem Privatleben vereinbaren.