Donnerstag, 3. Mai 2012

Girls' und Boys'Day 2012

Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag

Am 26.4.2012 hat jeweils der Girls`und Boys`Day parallel stattgefunden. Dabei haben bundesweit ca. 150.000 Schülerinnen und Schüler teilgenommen und in für sie „untypische“ Berufe hereingeschnuppert.

Am zweiten Boys`Day Zukunftstag beteiligten sich mehr als 4.700 Betriebe und Unternehmen. Rund 35.000 Jungen nutzten die Chance, an diesem besonderen Aktuionstag teilzunehmen. "Moderne Gleichstellungspolitik darf nicht ausschließlich nur auf Frauen oder nur auf Männer ausgerichtet sein", sagte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder. "Wenn wir wirklich vorankommen wollen, müssen wir Frauen und Männern die Möglichkeit geben, sich von überholten Rollenmustern zu lösen – in der Familie wie in der Arbeitswelt. Deshalb habe ich im vergangenen Jahr den Boys' Day eingeführt.“

Der zeitgleiche Girls`Day fand schon zum zwölften Mal statt. 9.500 Veranstaltungen lockten mehr als 115.000 Mädchen bundesweit. Ziel des Girls’Day ist es, Mädchen ab der fünften Klasse für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern. Der Mädchen-Zukunftstag ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Mädchen und findet auch international immer mehr Nachahmung: Insgesamt zwölf Staaten veranstalten mittlerweile einen durch Deutschland inspirierten Girls' Day. In diesem Jahr erstmals mit dabei sind Ungarn und Kirgisistan. Für die IT-Branche wurde am Girls' Day darüber hinaus der "Girls in ICT Day" initiiert, der weltweit Mädchen und Frauen auf die IT-Berufe aufmerksam machen soll. Der nächste Boys´bzw. Girls´Day findet am 25.4.2013 statt.