Montag, 13. Oktober 2014

Google auf Platz eins der beliebtesten Arbeitgeber 2014

(c) rainer sturm / pixelio.de

Google ist der attraktivste Arbeitgeber weltweit. Die Mehrheit der Betriebe, die auf Arbeitnehmer auf dem Globus anziehend wirken, kommt aus den USA. Das fand das Employer-Branding-Beratungsunternehmen Universum im „World´s Most Attractive Employers-Ranking“ heraus.

Deutsche Unternehmen bilden die zweitstärkste Gruppe in den Top 50 der global attraktivsten Firmen. Bei den Studierenden der Ingenieurwissenschaften lag BMW auf dem dritten Platz und Siemens auf Platz acht. Daneben reihen sich auch Volkswagen, Daimler/Mercedes-Benz, Bosch, BASF und Bayer in die Top 50 der Ingenieure ein. Die jungen Ökonomen wählten BMW, die Deutsche Bank, adidas, Volkswagen, Daimler/Mercedes-Benz und Siemens unter die 50 weltweit beliebtesten Betriebe.

Die Generation Y beurteilt die Arbeitswelt anders als Studierende in früheren Jahren. Arbeit und Privatleben verschmelzen zunehmend. Arbeitgeber müssen deshalb mehr in die Organisation der Arbeit investieren, sagt Petter Nylander, Vorstandsvorsitzender bei Universum. Er stellt aber auch fest, dass junge Talente verschiedener Länder auch unterschiedliche Vorstellungen und Wünsche bezüglich ihres zukünftigen Wirkungsbereichs haben. Deshalb müssen Betriebe ihre nationalen Employer-Branding-Strategien auf die Gegebenheiten des jeweiligen Landes abstimmen.