Donnerstag, 2. Februar 2012

Jahresbilanz des BAG zu 2011

So viel zu tun wie noch nie beim BAG: Die Zahl der Eingänge im Jahr 2011 ist die höchste seit Gründung des Gerichts gewesen. Dies geht aus dem Jahresbericht 2011 hervor. Insgesamt hätte es 3.421 neue Verfahren gegeben - dies entspricht einer Steigerung von 38,4 % gegenüber dem Vorjahr.

Auch die Eingänge bei den Revisionen und Rechtsbeschwerden würden mit 1.089 deutlich über denen aus 2010 (873) liegen. Außerdem sei die Zahl der Nichtzulassungsbeschwerden ebenfalls sehr stark mit 2.180 gegenüber dem Vorjahr (1.466) angestiegen. Diese hätten zu 8,8 % Erfolg gehabt (2010: 9,4 %). Erfolgreich seien zudem 27,5 % der erledigten Revisionen und Rechtsbeschwerden gewesen (2010: 38,6 %). Gesunken sei allerdings die durchschnittliche Verfahrensdauer: auf nunmehr sieben Monate. Dennoch wären zu Ende des Berichtsjahrs noch 2.099 Sachen unerledigt gewesen. 2010 waren es mit 1.511 noch erheblich weniger.