Donnerstag, 28. November 2013

Mehrheit der Beschäftigten erhält 2013 Weihnachtsgeld

(c) www.JenaFoto24.de / pixelio.de

Rund 54 % der Arbeitnehmer in Deutschland können auch dieses Jahr mit der begehrten Sonderzahlung vom Arbeitgeber rechnen. Zudem erhalten laut einer Umfrage von lohnspiegel.de, betreut vom WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung, 17 % eine Gewinnbeteiligung und 21 % sonstige Sonderzahlungen.

Wie unterschiedlich die Verteilung jedoch ist, zeigt eine detaillierte Betrachtung: Während bspw. rund 58 % der westdeutschen Beschäftigten Weihnachtsgeld erhalten, sind es im Osten nur 39 %. Auch gibt es Unterschiede zwischen Frauen, bei denen gut die Hälfte mit einer Sonderzahlung rechnen kann, und Männern, bei denen der Empfängeranteil 57 % beträgt. Am deutlichsten macht sich aber bemerkbar, ob die Beschäftigten einen Arbeitgeber mit Tarifbindung gewählt haben. 71 % von ihnen erhalten zusätzliches Geld am Jahresende, wohingegen nur 41 % der tarifungebundenen mit der Sonderzahlung rechnen können.

Die höchsten Weihnachtsgelder, mit 95 bis 100 % eines Monatseinkommens, erhalten Beschäftigte im Bankgewerbe, der Süßwarenindustrie, der westdeutschen Chemieindustrie und in der Druckindustrie. Im Einzelhandel (West) und in der Metallindustrie (West) berechnet sich die Höhe nach rund 60 % des monatlichen Einkommens. Kein Weihnachtsgeld wird hingegen im Bauhauptgewerbe Ost und bei den Gebäudereinigern gezahlt.