Mittwoch, 16. Oktober 2013

Neuer Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement

(c) Barbara Reichart / pixelio.de

Die Ausbildungsberufe Bürokaufmann, Kaufmann für Bürokommunikation und den Fachangestellten für Bürokommunikation, in denen derzeit 84.000 Azubis lernen, wird es zukünftig nicht mehr geben. Sie werden ab 1. August 2014 durch den neuen Beruf „Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement“ ersetzt, berichtet das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Ziel ist es, die duale Berufsausbildung im Bürobereich neu zu gestalten und eine gemeinsame Grundlage für Industrie, Handel, Dienstleistung, Handwerk und Öffentlichen Dienst zu schaffen. BiBB-Präsident Friedrich Huber Esser ist sich sicher, dass ein „attraktives, klar strukturiertes und modernes Angebot für alle Ausbildungsbereiche“ durch die Zusammenlegung der Berufe entsteht. Abgedeckt werden Büro- und Geschäftsprozesse, die kaufmännischen und bürowirtschaftlichen Kern- und Grundqualifikationen. Zusätzlich müssen sich die Auszubildenden dann für zwei von zehn Wahlqualifikationen entscheiden, die jeweils fünf Monate Bestandteil der Lehre sind. Das Spektrum reicht hierbei u.a. von Personalwirtschaft über Verwaltung und Recht, Einkauf und Logistik hin zu Controlling, Öffentlichkeitsarbeit sowie Marketing und Vertrieb. Die Zwischenprüfung wird künftig entfallen, die Abschlussprüfung in zwei Teilen erfolgen. Neu ausgerichtet wird  auch der Berufsschulunterricht, die derzeitige Fächerorientierung weicht einer Handlungsorientierung in Lernfeldern.