Donnerstag, 4. Oktober 2012

Neues Sonderprogramm für junge EU-Bürger

©PIXELIO/Stephanie Hofschlaeger

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) startet zusammen mit der Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit (BA) ein Sonderprogramm, das jungen Fachkräften aus EU-Staaten eine berufliche Perspektive in Deutschland bieten soll.

Die Offensive richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene aus EU-Staaten im Alter von 18 bis 35 Jahren, die eine Ausbildung oder Arbeitsstelle in Deutschland aufnehmen wollen. Der Startschuss soll Anfang 2013 fallen.

Das Programm gliedert sich in zwei Phasen: Zunächst werden die Teilnehmer in ihrem Herkunftsland in Orientierungs- und Sprachkursen auf eine Ausbildung bzw. Tätigkeit in Deutschland vorbereitet. In einem zweiten Schritt werden sie auf entsprechende freie Plätze vermittelt. Um die Sprachbarriere dauerhaft zu überwinden, können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch nach der Vermittlung weiterhin Sprachkurse besuchen.

Für das auf zwei Jahre ausgelegte Programm stellt das BMAS bis zu 40 Mio. Euro pro Jahr zur Verfügung. Die Bewerber können im Rahmen des Programms bspw. Gutscheine für Sprachkurse im Heimatland oder in Deutschland bekommen. Außerdem soll eine Kostenerstattung für Anerkennungsverfahren und -lehrgänge möglich sein.

Weitere Infos finden Sie unter www.fachkraefte-offensive.de