Dienstag, 11. September 2012

Projektarbeit: Alternative für viele Arbeitnehmer

©PIXELIO/Gerd Altmann

Demnach könnten sich fast drei Viertel der Befragten vorstellen, auf Projektbasis für verschiedene Unternehmen zu arbeiten. Besonders in der Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen ist die Bereitschaft zur Projektarbeit sehr hoch (89 %).

Allerdings müssten die Rahmenbedingungen dann auch stimmen. Die Mehrheit sprach sich für ein leistungsgerechtes Gehalt als Voraussetzung aus. Auch darf die Freizeit nicht zu kurz kommen und es sollte sich um eine herausfordernde Tätigkeit handeln.

In zeitlicher Hinsicht kann es sich ein Viertel der befragten Arbeitnehmer vorstellen, halbjährlich das Projekt zu wechseln. Für 15 % kommt ein Wechsel alle sieben bis zwölf Monate in Frage.

„Unternehmen profitieren von der Flexibilität der deutschen Arbeitnehmer, weil sie ihre personellen Ressourcen durch projektbasierte Beschäftigung besser den wirtschaftlichen Entwicklungen anpassen können, erklärt Vera Calasan, Vorsitzende der Geschäftsführung ManpowerGroup Deutschland.

Die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland hat zudem laut Studie mindestens vier sozialversicherungspflichtige Jobs im bisherigen Arbeitsleben ausgeübt. Ein Grund für den Anstieg der Bereitschaft zu Projektarbeit ist auch in der zunehmenden Mobilität zu sehen. So gaben 81 % der Befragten an, für einen attraktiven Job umzuziehen oder zu pendeln. Fast die Hälfte ist sogar bereit, bis zu zwei Stunden täglich zur Arbeit zu fahren.