Mittwoch, 18. Februar 2015

Reallohnindex: 2014 höchster Anstieg in Deutschland

(c) tony hegewald / pixelio.de

Der Reallohnindex stieg in Deutschland 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 %. Das ist der höchste Anstieg seit Beginn der Zeitreihe des Reallohnindex im Jahr 2008, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit.

Allerdings waren die Nominallöhne 2014 um knapp 2,4 % höher als im Vorjahr. Die Verbraucherpreise legten im gleichen Zeitraum nur um knapp 0,9 % zu. Der starke Anstieg der Reallöhne ist vor allem auf die niedrige Zunahme der Verbraucherpreise und nicht etwa vorrangig auf die gestiegenen Verdienste zurückzuführen. Die Verbraucherpreise erhöhten sich nämlich deutlich geringer als durchschnittlich in den letzten fünf Jahren (1,5 %). Die Steigerung der Nominallöhne lag sogar leicht unter dem Durchschnittswert der letzten Jahre.

Dies sind erste vorläufige Ergebnisse über die Entwicklung der Bruttoverdienste. Detaillierte und endgültige Daten wird Destatis für das vierte Quartal 2014 voraussichtlich Ende März 2015 bekannt geben.