Freitag, 19. Oktober 2012

Stress durch ständige Erreichbarkeit: Klare Absprachen helfen

Immer mehr Arbeitnehmer sind auch nach Feierabend dienstlich erreichbar und fühlen sich dadurch gestresst. Doch woran liegt das? Fehlende Absprachen können ein Grund sein. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung des Instituts für Arbeit und Gesundheit der Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG).

Mehr als zwei Drittel der Befragten gaben an, oft oder immer erreichbar zu sein, wenn sie während der Arbeitszeit auf Dienstreise oder im Außendienst sind. In der Freizeit sind immer noch 40 % „always on“. Nur jeder Zehnte gab an, nie nach Dienstschluss erreichbar zu sein.

„Die meisten der Befragten fühlen sich durch die ständige Erreichbarkeit nicht oder wenig belastet“, sagt Studienautorin und IAG-Psychologin Dr. Hiltraut Paridon. Jeder Siebte fühlt sich allerdings stark bis sehr stark dadurch belastet. Gründe für die Erreichbarkeit sind häufig, dass der Vorgesetzte dies erwarte. Eine klare Abmachung besteht jedoch meist nicht. Eine solche kann aber helfen, Stress durch Erreichbarkeit zu verringern. Laut Studie ist es empfehlenswert, Vereinbarungen sowohl bezüglich der Arbeitszeit als auch für die Freizeit zu treffen.