Mittwoch, 4. November 2009

Tipps zur betrieblichen Pandemieplanung

Wie schlimm wird die Schweinegrippe Deutschland in diesem Herbst und Winter treffen? Diese Frage stellen sich viele Unternehmen.

Eine zuverlässige Antwort darauf kann niemand geben. Das heißt aber nicht, dass man nichts tun kann – oder sollte. Denn wenn Mitarbeiter massenhaft krank zuhause im Bett liegen, kommen die Betriebsabläufe gewaltig ins Schlingern. Und auch die, die sich trotz Krankheit zur Arbeit quälen, machen die Sache meist nicht besser. Verteilen Sie doch das Virus im ganzen Betrieb und stecken die Kollegen an. Aber wie kann man sich dagegen rüsten?

 

Unterstützung bei ihren Vorbereitungen auf eine Pandemie finden Unternehmen in der Broschüre „10 Tipps zur betrieblichen Pandemieplanung“. Herausgegeben hat sie die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) zusammen mit dem Verband der Betriebs- und Werksärzte (VDBW) und dem Verband der Sicherheitsingenieure (VDSI). Knapp und übersichtlich finden sich darin Informationen zu organisatorischen Schutzmaßnahmen. Das reicht von Hinweisen zur Hygiene über das Festlegen von Zuständigkeiten und Ansprechpartnern im Pandemiefall bis hin zu Vorkehrungen des Managements, um für einen erheblichen Personalausfall gewappnet zu sein.

 

Interessierte Unternehmen können die Broschüre über ihre zuständige Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse beziehen. Möglich ist aber auch, sie im Internet herunterzuladen, und zwar unter www.dguv.de.