Mittwoch, 23. September 2015

Viele Deutsche zweifeln an fairer Entlohnung

Source: pixabay.com

Die meisten Arbeitnehmer weltweit empfinden die eigene Vergütung als unfair. Ein Großteil der deutschen Beschäftigten glaubt nicht, dass eine bessere Leistung auch eine bessere Bezahlung nach sich zieht, verrät eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Hay Group.

Nur die Hälfte der deutschen Mitarbeiter fühlt sich fair bezahlt. Ein Drittel meint sogar, dass die gleiche Arbeit in anderen Firmen besser bezahlt wird. Im weltweiten Vergleich zweifeln besonders Deutsche an einer leistungsgerechten Vergütung; weltweit sind es 31 %.
Direkten Einfluss auf die Arbeitsmotivation haben die Fairness des Gesamtpakets, aber auch einzelne Vergütungsleistungen. 54 % sagten, dass besonders kurzfristige finanzielle Anreize ihr Engagement stark beeinflussen, dicht gefolgt von Nebenleistungen und Vergünstigungen.

Dass Fairness eine wichtige Rolle spielt weiß auch Senior Vice President Dr. Thomas Haussmann: Für die meisten Mitarbeiter bedeutet das vor allem eine gerechte Entlohnung. Vielen Unternehmen ist dabei nicht klar, dass Arbeitnehmer neben dem Grundgehalt und kurzfristigen Boni andere Vergütungsbestandteile oft nicht wahrnehmen. Deshalb sollten sie ihr Vergütungssystem umfassend an ihre Mitarbeiter kommunizieren.