Mittwoch, 7. März 2012

Weiterbildung: Vorteile für Arbeitgeber

©PIXELIO/Gerd Altmann

Weiterbildung bringt nicht nur Mitarbeiter weiter - auch die Unternehmen können ungemein davon profitieren. Das geht aus einer aktuellen TNS Infratest-Studie „Weiterbildungstrends in Deutschland 2012“ unter 301 Personalverantwortlichen hervor.

Bei den Vorteilen der Weiterbildung hätten 63 % der befragten Personaler angegeben, darin einen Weg zu sehen, Fachkräfte aus den eigenen Reihen zu entwickeln. 57 % würden davon ausgehen, dass so Wissen und Know-how gezielt im Unternehmen bleiben kann. Außerdem sei die Weiterbildung für  55 % der Befragten ein Mittel, dem einzelnen Mitarbeiter und dessen Arbeit Wertschätzung entgegenzubringen.

Hauptzielgruppe seien vor allem Sachbearbeiter und ausgebildete Führungskräfte (67 %) sowie Führungskräfte aus dem mittleren Management (51 %).

 

Bei dieser Entwicklung spiele auch der Fachkräftemangel eine größere Rolle. 55 % der befragten HR-Manager gaben an, mehr oder weniger vom Fachkräftemangel betroffen zu sein. In großen Unternehmen sogar bereits 83 % der Befragten. Der angespannte Fachkräftemarkt zwinge die HR-Manager dazu, die Potenziale in ihren eigenen Unternehmen gezielt weiterzuentwickeln und zu binden.

Erste Wahl der Chefs bei der geeigneten Form der Weiterbildung sei der Fernunterricht (82 %). Der Grund liege auf der Hand: Die Teilnehmer müssen sich nicht an feste Zeiten halten und so kann das Lernen flexibel an den Berufsalltag angepasst werden (vgl. hierzu auch den Blickpunkt Personalentwicklung in AuA 3/12).

Für das Jahr 2012 sähen die meisten Befragten ein Plus beim Weiterbildungsbudget: 19 % würden mit einer Steigerung rechnen, nur 15 % mit einem Abstieg.