Mittwoch, 27. Januar 2016

In welcher Branche gibt es das meiste Gehalt?

Source: pixabay.com

Beschäftigte in der Pharmaindustrie erhalten 20 % mehr Lohn – erheblich weniger verdienen Call-Center-Agents. Das fand die Vergütungsberatung Compensation Partner in einer zwölfmonatigen Untersuchung heraus.

Das meiste Gehalt gibt es für Beschäftigte in der Pharmaindustrie. Auch in der Chemiebranche und im Halbleitersektor (Elektronik) gibt es aktuell 19 % mehr Lohn als in anderen Bereichen. Kurz dahinter liegen mit einem Prozent weniger der Anlagen- und Maschinenbau, Banken und die Software-Entwicklung. Grund ist der hohe Ausbildungsstand der Beschäftigten und der Wettbewerb um entsprechende Fachkräfte, sagt der Geschäftsführer vom Compensation Partner Tim Böger. Weil sich das auch auf die Gehälter anderer Mitarbeiter auswirkt, erhalten auch Arbeitnehmer ohne spezielle Ausbildung in diesen Branchen mehr Gehalt als anderswo.

Wenig Einfluss auf das Gehalt üben die Textil- und Lebensmittelindustrie aus. Dort erhalten Beschäftigte nur 2 % mehr. Verbände zahlen sogar 1 % weniger und Ingenieurwesen sowie Werbung und PR jeweils 2 % weniger Lohn als andere Branchen. Das geringste Entgelt erhalten Arbeitnehmer in Call Centern – 34 % weniger –, dicht gefolgt von der Zeitarbeitsbranche sowie dem Hotel- und Gastronomiegewerbe. Auch Angestellte in Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen erhalten ein deutlich geringeres Entgelt als andere.