Mittwoch, 12. März 2014

Wer sind die begehrtesten Arbeitgeber für junge Akademikerinnen?

(c) chagin / Fotolia.com

Junge Frauen mit akademischem Hintergrund und Berufserfahrung bevorzugen ein freundliches Arbeitsumfeld, flexible Arbeitsbedingungen und ein attraktives Grundgehalt. Damit setzen sie laut einer Umfrage der Employer Branding-Beratung Universum Communications andere Prioritäten als ihre männlichen Kollegen. Soziale Verantwortung, Ethik und ökologische Nachhaltigkeit machen einen Arbeitgeber zudem für Frauen eher attraktiv. Männer hingegen schätzen innovative, prestigeträchtige oder schnell wachsende Unternehmen. Das wichtigste Kriterium für über die Hälfte der Akademikerinnen ist ein „freundliches Arbeitsumfeld“. Mit anderen Worten: Der Wohlfühlfaktor muss stimmen. 43 % legen großen Wert darauf, dass sie persönliche Interessen in den Zeitplan integrieren können und 38 % wünschen sich flexible Arbeitsbedingungen wie Homeoffice. Ein Punkt den gerade die männlichen Kollegen nicht so bedeutend finden. Nur 29 % von ihnen halten dies für besonders wichtig. Auch beim Gehalt geht man unterschiedliche Wege. 63 % der Frauen wünschen sich ein attraktives Grundgehalt, deutlich weniger als Männer, für die ein hohes zukünftiges Einkommen mehr zählt. Überstunden sollten nach Meinung von 37 % der Akademikerinnen vergütet werden, dies ist aber für nur ein Viertel der Männer wichtig. Das Top 3 Ranking der attraktivsten Unternehmen im Überblick: Die Gesamtheit aller jungen berufstätigen Akademikerinnen bevorzugt die Automobilindustrie und wählte zwei Autobauer auf die vorderen Plätze. 1. Audi 2. BMW 3. Deutsche Lufthansa Unterschiede ergeben sich bei differenzierter Betrachtung der Fachrichtungen. Naturwissenschaftlerinnen bevorzugen Forschungseinrichtungen. 1. Max-Planck-Gesellschaft 2. Frauenhofer Gesellschaft 3. Bayer Bei den jungen Ingenieurinnen hingegen finden sich wieder zwei Automobilbauer unter den Top 3. 1. BMW 2. Siemens 3. Volkswagen