Mittwoch, 3. Juni 2015

Wie zufrieden sind die Generationen im Job?

(c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Nur 63 % der Generation Y bewerten ihren Arbeitsplatz als positiv. Die jüngsten und ältesten der Belegschaft – die Generation Z und die Traditionalisten – fühlen sich mit 70 und 71 % an ihren Arbeitsplätzen hingegen besonders wohl. Die Babyboomer und die Generation X liegen im Mittelfeld, zeigt eine aktuelle Analyse der Hay-Group.

Arbeitgeber müssen die unterschiedlichen Erwartungen und Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter heutzutage genau kennen, betont Dr. Michael Träm, Geschäftsführer der Hay Group. Mit den Traditionalisten (Jahrgang 1928 bis 1944) und Babyboomern (Jahrgang 1945 bis 1964) sowie den Generationen X (Jahrgang 1965 bis 1979), Y (Jahrgang 1980 bis 1994) und Z (Jahrgang ab 1995) gibt es derzeit so viele unterschiedliche Altersgruppen in den Unternehmen wie noch nie.

Die Analyse offenbart noch mehr: Eine gute Führungskraft – das meinen alle Generationen – fokussiert sich auf Kunden und externe Stakeholder, ist stark in der Umsetzung, fördert Teamwork, entscheidet schnell sowie effektiv und plant gewissenhaft. Generation X und Babyboomer glauben aber, dass Führung in Zukunft auch Innovationsstärke, globale Führung und Zusammenarbeit fordert. Die junge Generation Z hingegen sieht Technikkompetenz, Entschlossenheit und Führungsstärke als wichtig an. Maßnahmen zu Mitarbeiterengagement schätzen nur die Beschäftigten über 55 Jahren besonders.