Mittwoch, 11. April 2018

Wie zufrieden sind Erwerbstätige im Job?

Quelle: pixabay.com

Streben deutsche Arbeitnehmer einen Wechsel an? Welche Erwartungen, Einschätzungen und Wünsche haben sie für das laufende Jahr? Diese Frage klärt eine repräsentative Umfrage von Xing E-Recruiting und Forsa, in der 1.023 Angestellte zu diesem Thema befragt wurden.

Die gute Nachricht zuerst: 85 % der Befragten gaben bei der Umfrage „E-Recruiting 2018: Erwartungen, Einschätzungen und Wünsche von Erwerbstätigen und Personalern“ an, dass sie „sehr und eher zufrieden“ mit ihrem derzeitigen Job sind. Dem gegenüber stehen nur 2 %, die „sehr unzufrieden“ mit ihrer derzeitigen beruflichen Situation sind. Wirft man einen genaueren Blick auf die Ergebnisse, wird deutlich, dass insbesondere Arbeitnehmer mit höherem Bildungsabschluss oder Personalverantwortung zufriedener sind und Spaß und Stolz in Bezug auf ihre berufliche Tätigkeit empfinden.

Die Mehrheit ist zufrieden, aber …

Zu diesem sehr positiven Ergebnis für Arbeitnehmer passt auch, dass nur 6 % der Studienteilnehmer konkrete Pläne verfolgen, ihren Arbeitsplatz zu wechseln. Allerdings gab es trotz allem einen nicht übersehbaren Prozentsatz an Beschäftigten, welche latent wechselbereit seien. Immerhin 29 % der Befragten können sich grundsätzlich vorstellen auch bei einem anderen Arbeitgeber anzufangen. Dieses Ergebnis ist einerseits ein weniger gutes Zeugnis für das derzeitige Unternehmen, birgt jedoch viele Chancen für diejenigen Arbeitgeber, welche auf der Suche nach neuen Mitarbeitern sind.

Ebenfalls eine Rolle spielt das Alter der Erwerbstätigen. Je älter sie sind, desto niedriger ist die Wahrscheinlichkeit für den Wunsch nach einem Jobwechsel. Mehr als drei Viertel aller über 50-jährigen möchten ihren Job nicht wechseln. Befragte unter 40 Jahren sowie Studienteilnehmer mit Abitur standen einem Arbeitsplatzwechsel eher positiv gegenüber.

Lokal und regional soll es sein

Auch wenn die deutschen Arbeitnehmer einer neuen Stelle grundsätzlich offen gegenüberstehen, sind sie nicht unbedingt bereit, weite Strecken dafür auf sich zu nehmen. 39 % der befragten Angestellten gaben an, dass sie eine neue Arbeitsstelle nur am eigenen Wohnort, in der eigenen Stadt oder der näheren Umgebung annehmen würden. Die Hälfte der Umfrageteilnehmer würde einen Arbeitsweg von maximal 50 Kilometer in Kauf nehmen. Ausschlaggebend war bei diesem Ergebnis erneut das Alter. Die Bereitschaft für einen längeren Arbeitsweg lag bei den über 50-Jährigen am niedrigsten.

Die Studien-Ergebnisse im Überblick:

Mit ihrer derzeitigen beruflichen Tätigkeit sind:

  • 30 % sehr zufrieden
  • 55 % zufrieden
  • 13 % eher zufrieden
  • 2 % sehr unzufrieden

Auf die Befragten trifft Folgendes zu:

  • 6 % planen konkret den Arbeitnehmer zu wechseln
  • 29 % sind offen für einen Wechsel, haben aber noch keine konkreten Schritte unternommen
  • 63 % möchten langfristig bei ihrem derzeitigen Arbeitgeber bleiben

Eine neue Arbeitsstelle dürfte folgende maximale Entfernung vom Wohnort haben:

  • 39 % am eigenen Wohnort – z.B. in der eigenen Stadt oder näheren Umgebung
  • 50 % innerhalb eines maximalen Umkreises von 50 Kilometern
  • 3 % Innerhalb eines maximalen Umkreises von 200 Kilometern
  • 3 % innerhalb Deutschlands
  • 5 % außerhalb Deutschlands

Noch kein Abonnent von Arbeit und Arbeitsrecht (AuA)? Hier können Sie drei Ausgaben kostenfrei testen!