Unternehmensumstrukturierung

aus arbeitsrechtlicher Sicht

Von Dr. Rainer Sieg und Prof. Dr. Frank Maschmann, 2., neubearbeitete Auflage 2010, Verlag C. H. Beck, München 2010, 442 Seiten, Preis: 68 Euro

Dieses Werk, das nach fünf Jahren nunmehr in seiner 2. Auflage erscheint, ist ein Muss für alle Unternehmensjuristen, Rechtsanwälte, Personalverantwortlichen, Arbeitnehmervertreter und Arbeitsrichter, die die arbeitsrechtlichen Herausforderungen von unternehmerischen Umstrukturierungen zu bewältigen haben bzw. sich diese erschließen wollen. Das Werk der Praktiker Sieg (Vorsitzender des Konzern- und des Gesamtsprecherausschusses sowie Mitglied des Aufsichtsrats der Siemens AG) und Maschmann (Direktor des Instituts für Unternehmensrecht, Mannheim, ehemals im Zentralbereich Personal der Siemens AG für die Gebiete „Betriebsverfassung“ und „Restrukturierung“ zuständig) stellt sehr anschaulich die vielen Facetten und Rechtsfragen des Betriebsübergangs in den Mittelpunkt. Äußerst dienlich sind die vielen Praxisbeispiele und die detaillierten Erläuterungen der tatbestandlichen Voraussetzungen sowie der Rechtsfolgen eines Betriebsübergangs.

 

Auch der Blick auf die personalwirtschaftlichen Dimensionen sowie das Aufzeigen von konkreten Handlungsempfehlungen zeigen die hohe Praxisrelevanz. So gelingt es den Autoren, die fast nicht erfüllbaren Anforderungen an das Informationsschreiben gem. § 613a Abs. 5 BGB – inklusive Musterschreiben als Beispiel – verständlich zu machen. Stets werden auch die kommunikativen Herausforderungen eines Betriebsübergangs und deren Auswirkungen auf eine zügige Umsetzung verdeutlicht.

 

Bei der Lektüre kann man spüren, dass die Autoren diese komplexe Materie durch zahlreiche Veröffentlichungen ebenso wie durch viel praktisches Erfahrungswissen durchdrungen haben. Das Buch bietet so eine hervorragende Grundlage, sich die durch die Sichtweise der Beteiligten bedingten Herausforderungen einer unternehmerischen Umstrukturierung aus arbeitsrechtlicher Sicht vollständig zu erschließen.

 

RA Dirk Pollert, stv. Hauptgeschäftsführer,

Bayerischer Unternehmensverband Metall- und Elektro e. V., München