23.07.2018
Quelle: pixabay.com

Urlaub dient der Erholung. Laut § 8 BUrlG darf der Arbeitnehmer keine dem Urlaubszweck widersprechende Erwerbstätigkeit leisten. Dennoch sieht die Realität bei den meisten Beschäftigten anders aus. Diensthandy, Laptop und Cloud-Systeme ermöglichen mobile Arbeitsplätze und flexible Arbeitszeiten. Genau das kann jedoch dazu verleiten, dass die Arbeit mit in den Urlaub genommen wird. Berufliches und Privates trennen fällt vielen Mitarbeitern schwer.

18.07.2018
Quelle: pixabay.com

Ein Bewerber hat keinen Anspruch auf Einstellung in den mittleren Dienst der Vollzugspolizei, wenn er Cannabis konsumiert. Das hat das VG Berlin in einem Urteil vom 4.7.2018 (26 L 130.18) entschieden, das am 16.7.2018 veröffentlicht wurde.

16.07.2018
Quelle: pixabay.com

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat die deutsche Ausgabe der internationalen Norm ISO 45001 für Arbeitsschutzmanagement veröffentlicht. Die Norm DIN ISO 45001:2018-06 „Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung“ charakterisiert die Anforderungen an Arbeitsschutzmanagementsysteme.

11.07.2018
Quelle: Bundesregierung / Steffen Kugler

Vertreter aus den Mitgliedsunternehmen der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) und Mitglieder des Bundesverbands der Arbeitsrechtler in Unternehmen (BVAU) haben sich im April im Berliner Verlagshaus der Huss-Medien GmbH zu einem eintägigen Workshop getroffen und gemeinsam einen Standpunkt zu ausgewählten Vorhaben der großen Koalition aus CDU/CSU und SPD, die

10.07.2018
© Robert Kneschke/stock.adobe.com

Der demografische Wandel wird zunehmend zur finanziellen Belastung für die Rentenversicherung. Arbeitnehmer werden künftig länger im Berufsleben bleiben und müssen daher möglichst lange gesund und einsatzfähig sein. Es besteht großer Handlungsbedarf angesichts der alarmierenden Zahlen aus dem TK-Gesundheitsreport, denn viele sind hierzu nicht in der Lage.

06.07.2018
Quelle: pixabay.com

Auf Fälle effektiver Kapitalerhöhung kann nach einem Urteil des BAG vom 27.6.208 (10 AZR 295/17) nicht die Regelung des „Verwässerungsschutzes“ bei nominellen Kapitalerhöhungen (§ 216 Abs. 3 Satz 1 AktG) angewendet werden.

Seiten