31.01.2019
Quelle: pixabay.com

Analysten der Vergütungsberatung Compensation Partner wagen eine Prognose zur Gehaltsentwicklung für die nächsten zwölf Monate. Laut Einschätzung der Experten steigen die Kosten für das Recruiting. Die Gehälter wachsen im Vergleich zum Vorjahr dafür weniger stark. Es wird ein Wachstum des Nominallohns um 2,9 bis 3,8 % erwartet.

29.01.2019
Quelle: pixabay.com

Der EuGH hat entschieden, dass ein privater Arbeitgeber in Österreich unter bestimmten Voraussetzungen verpflichtet ist, sämtlichen Beschäftigten einen bezahlten Feiertag am Karfreitag zu gewähren. Ein solcher allein für diejenigen Arbeitnehmer, die bestimmten Kirchen angehören, stellt demnach eine unionsrechtlich verbotene Diskriminierung wegen der Religion dar (EuGH, Urt. v. 22.1.2019 – C-193/17).

25.01.2019
Quelle: pixabay.com

Nach § 14 Abs. 2 Satz 2 TzBfG ist die sachgrundlose Befristung eines Arbeitsvertrags nicht zulässig, wenn zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber bereits ein acht Jahre zurückliegendes Arbeitsverhältnis von einer eineinhalbjährigen Dauer bestand und dieses eine vergleichbare Arbeitsaufgabe zum Gegenstand hatte. Das hat das BAG in einem Urteil vom 23.1.2019 (7 AZR 733/16) entschieden.

24.01.2019
© Syda Productions/stock.adobe.com

Die Erben eines verstorbenen Arbeitnehmers (Arbeitsverhältnis endet durch Tod) haben einen Anspruch auf Abgeltung des vom Erblasser nicht genommen Urlaubs nach § 1922 Abs. 1 BGB i. V. m. § 7 Abs. 4 BurlG. Das geht aus einem Urteil des BAG vom 22.1.2019 (9 AZR 45/16) hervor.

22.01.2019
Quelle: pixabay.com

Sexuelle Belästigung oder sexistisches Verhalten haben schon 26 % aller abhängig in Deutschland tätigen Frauen erlebt. Mehr als die Hälfte wurde zudem wegen des Geschlechts am Arbeitsplatz diskriminiert. Die Zahlen stammen aus der dbb Bürgerbefragung Öffentlicher Dienst 2018, die vom Meinungsforschungsinstituts forsa durchgeführt wurde.

17.01.2019
Quelle: pixabay.com

Der Großteil der Firmen hat noch keine Aktivitäten zur Umsetzung des Entgelttransparenzgesetzes begonnen, so das Ergebnis einer aktuellen Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts WSI.

Seiten