Doppelte Haushaltsführung

1105
 Bild: zwehren/stock.adobe.com
Bild: zwehren/stock.adobe.com

In einem vom BFH durch Urteil vom 3.4.2019 (VI R 15/17) entschiedenen Fall hatte der Kläger die im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung gekaufte und genutzte Wohnungveräußert. Da ein länger laufender Kreditvertrag mit der Bank vorzeitig zu tilgen war, musste er eine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen. Diese versuchte er im Rahmen seiner Steuererklärung bei den Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit als Werbungskosten abzuziehen.

Für den kompletten Artikel benötigen Sie einen aktiven AuA-Digitalpass oder ein Abonnement der Zeitschrift Arbeit und Arbeitsrecht.

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Abostatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

 

RA Rainer Kuhsel

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Doppelte Haushaltsführung
Seite 479
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Was und wo haben Sie gelernt?
Studium der Volkswirtschaftslehre in Essen. In verschiedenen Funktionen (u. a. Gewerkschaftssekretär, Aufsichtsrat,

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Der BFH hat mit Urteil vom 21.11.2018 (VI R 10/17, veröffentlicht am 27.3.2019) entschieden, dass Aufwendungen eines Arbeitgebers für ein

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Bezifferbarer Nutzen für das Unternehmen

In Zeiten des Fachkräftemangels und des demografischen Wandels sind duale Studienprogramme ein

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Die Kosten einer Heimunterbringung können nach § 35a Abs. 2 EStG als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden, allerdings nur gegen Abzug