Mittwoch, 16. Januar 2019

Vorrangiges Karriereziel 2019: Mehr Geld verdienen

Quelle: pixabay.com

Die beruflichen Vorsätze und Karriereziele für das laufende Jahr decken sich im Wesentlichen mit denen der vergangenen Jahre. Noch stärker in den Vordergrund gerückt sind aber die Wünsche danach, am Feierabend besser abschalten zu können (37 %) und die Arbeit insgesamt lockerer sehen zu können (29 %). Etwas abgeschwächt aber immer noch auf Platz Eins bei den Karrierezielen liegt der Wunsch nach mehr Gehalt. Das gibt rund die Hälfte der Studienteilnehmer einer repräsentativen Befragung der ManpowerGroup Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Toluna im Dezember 2018 an.

Einen deutlichen Anstieg in Sachen berufliche Vorsätze gibt es in den vergangenen Jahren beim Thema Networking. So hat sich die Zahl derjenigen, die sich hier mehr engagieren wollen verdoppelt. Der Wert erhöhte sich von 5 % im Jahr 2013 auf 10 % im Jahr 2018. Zudem empfanden die Teilnehmer den Ausbau der eigenen Digitalkompetenz, effizientere Arbeit und bessere Zusammenarbeit mit den Kollegen als wichtig.
Bei den Karrierezielen liegen hinter dem Bedürfnis nach mehr Gehalt u. a. die Wünsche, mehr Wertschätzung für die Arbeit zu erhalten (24 %), mehr Zeit selbstständig einteilen zu dürfen (19 %), vielseitigere Aufgaben übernehmen zu dürfen, mehr Homeoffice in Anspruch nehmen zu können sowie insgesamt mehr Verantwortung tragen zu dürfen.

Noch kein Abonnent von Arbeit und Arbeitsrecht (AuA)? Hier können Sie drei Ausgaben kostenfrei testen!