Online-Seminar

Ihre Weiterbildung im Arbeitsrecht

stock.adobe.com/sleto

stock.adobe.com/sleto

Datum
14. April 2021, 10:00 – 16:15 Uhr
Teilnahmegebühr

Preis: 449 € zzgl. USt.

Es erwarten Sie TOP-Themen des Arbeitsrechts und aktuelle Schwerpunkte in Beratung und arbeitsgerichtlichen Verfahren. Von erfahrenen Praktikern aus Anwaltschaft und Arbeitsgerichtsbarkeit.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit der Interaktion mit den Referenten.


10:00 - 12:00  Betriebsbedingte Kündigungen als Pandemie-Folge und in der Rezession

Mittagspause

13:00 - 14:30  AGB-Kontrolle von Arbeitsverträgen 

Kaffeepause

14:45 - 16:15  Aktuelle Corona-Rechtsprechung 2021 

Geeignet für Ihre Fortbildungspflicht nach § 15 FAO sowie für Geschäftsführer, Personalleiter, Entscheidungsträger in der Rechts- und Personalabteilung

Zertifizierung: Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung über 5 Stunden gem. § 15 FAO. Die nachgewiesenen Stunden der Online-Fortbildung mit Anwesenheitskontrolle werden von den Kammern grundsätzlich anerkannt.

Flyer zum Download

Programm

10:00 – 12:00 Uhr
Betriebsbedingte Kündigungen als Pandemie-Folge und in der Rezession

Referent: Olaf Möllenkamp, Richter am Arbeitsgericht Lübeck

Nachdem schon vor der Pandemie die wirtschaftliche Situation abzukühlen begann, führt die Corona-Lage mit zwei Lockdowns in immer mehr Branchen zu dramatischen wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Hatte der massive Einsatz von Kurzarbeit im vergangenen Jahr zunächst noch geholfen, betriebsbedingte Kündigungen großflächig zu vermeiden, ist in 2021 dagegen mit stark steigenden Zahlen zu rechnen. Erste Anzeichen bestätigen dies. Auf einem sich verschlechternden Arbeitsmarkt und bei schwindender Bereitschaft zur Zahlung angemessener Abfindungen werden viele Verfahren dabei entschieden werden müssen. Hierzu sind neben den essenziellen Grundlagen zahlreiche Fein- und Besonderheiten der betriebsbedingten Kündigung, der Wirkung der Kurzarbeit sowie der Gestaltung von Interessenausgleich und Sozialplänen zu berücksichtigen.

  • Unternehmerische Entscheidung als zentrales Element der Kündigungsbegründung
  • Sozialauswahl: Wer wird mit wem wie verglichen?
  • Weiterbeschäftigung und freie Arbeitsplätze, insbesondere Berücksichtigung von Fremdpersonal
  • Anforderungen und Spielarten des Massenentlassungsanzeigeverfahrens
  • Darlegungs- und Beweislastfragen
  • Kündigung trotz Kurzarbeit oder Kündigungshemmnis?

12:00 – 13:00 Mittagspause

13:00 – 14:30 Uhr
AGB-Kontrolle von Arbeitsverträgen

Referenten: RA Markus Diepold, RA Matthias Stelzer, Dentons Europe LLP, Berlin

In unserem Online-Seminar nach § 15 FAO geben Ihnen unsere Referenten einen Überblick über die wichtigsten Entscheidungen der Rechtsprechung zur AGB-Kontrolle von Arbeitsverträgen. Neben der Rechtsprechung zu Grundlagen der Prüfung wird anhand von Urteilen die derzeitige Rechtslage zu typischen Regelungen in Arbeitsverträgen dargestellt. Auf aktuellen Regelungsbedarf (z.B. Arbeitszeit und Flexibilisierungsinstrumente inkl. Überstundenregelungen, Kurzarbeit und seit 2019 neu gestalteter Arbeit auf Abruf; Homeoffice-Regelungen) wird ebenso eingegangen wie auf die aktuellen Entwicklungen bei „Klassikern“ der Rechtsprechung (Urlaubsregelungen, betriebsvereinbarungsoffene Ausgestaltung von Arbeitsverträgen, Bezugnahme auf Tarifverträge, Verfallklauseln etc.).

14:30 – 14:45 Kaffeepause

14:45 – 16:15 Uhr
Aktuelle Corona-Rechtsprechung

Referent: RA Lars Christian Möller, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Stuttgart

Seit mehr als einem Jahr hat die Coronakrise nicht nur das Land, sondern vor allem auch das Arbeitsrecht fest im Griff. Gesetzes- und Verordnungsänderungen in bislang nie dagewesenem Tempo sowie eine Vielzahl von oft aus der schlichten Not heraus geborenen Entscheidungen und Maßnahmen prägen seither die betriebliche Praxis. Entsprechend dünn war die Lage für die betroffenen Arbeitgeber, was die Existenz einschlägiger, gar gefestigter Rechtsprechung anging, an der man sich hätte orientieren können. Der naturgemäß nachlaufende Klärungsprozess ist jedoch bereits in vollem Gange.
Erste Gerichtsentscheidungen zu neuen Themen liegen vor, weitere werden folgen. Beispielhaft seien hier nur die Themen Einführung von Kurzarbeit mittels fristloser Änderungskündigung, Homeoffice und Betriebsratsarbeit erwähnt. Vor diesem Hintergrund erhalten Sie einen ausgewählten Überblick über das, worauf sich die Unternehmen jetzt und künftig bei der arbeitsrechtlichen Krisenbewältigung stützen können.

 

Referenten
Olaf Möllenkamp
Richter
am Arbeitsgericht Lübeck
Dr. Markus Diepold
Fachanwalt für Arbeitsrecht Partner
Dentons Europe LLP, Berlin
Matthias Stelzer
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Dentons Europe LLP, Berlin
Lars Christian Möller
Fachanwalt für Arbeitsrecht Counsel
Luther Rechtsanwaltsges. mbH, Stuttgart
Veranstalter
HUSS-MEDIEN GmbH
Am Friedrichshain 22
10407 Berlin
030 42151-238
simone.ritter@hussmedien.de
Teilnahmebedingungen

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit den Informationen zur Teilnahme an der Veranstaltung. Eine Stornierung ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn (Eingang bei uns) kostenlos. Bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte der Seminargebühr fällig. Bei Absage danach wird der gesamte Betrag fällig. Dem Teilnehmer ist der Nachweis eines geringeren Schadens oder einer geringeren Wertminderung als der Pauschale ausdrücklich gestattet. Programmänderungen behält sich der Veranstalter vor.

Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:
Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular auch auf unserer Webseite www.huss-shop.de/Muster-Widerrufserklaerung.pdf herunterladen, ausfüllen und diese oder eine andere eindeutige Erklärung übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Die Widerrufsfrist von 14 Tagen beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 1 BGB in Verbindung mit Art. 246 §§ 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Art. 246 § 3 EGBGB Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf oder die Rücksendung der Sache ist zu richten an den jeweiligen Vertragspartner:

HUSS-VERLAG GmbH, Joseph-Dollinger-Bogen 5, 80807 München, Fax 0049-(0)89-32391-416; Tel 0049-(0)89-32391-0; shop@huss-verlag.de

HUSS-MEDIEN GmbH, Am Friedrichshain 22, 10407 Berlin, Fax 0049-(0) 30-42151-480; Tel 0049-(0) 30-42151-0; bestellung@huss-shop.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 14 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang. Wir können die Rückzahlung des Kaufpreises verweigern, bis wir die Ware zurückerhalten haben oder Sie nachweisen, dass Sie die Ware abgesandt haben (§ 357 Abs. 4 BGB)

Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt bei einer Dienstleistung vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen

  • zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder
  • eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder
  • die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder
  • zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind oder
  • zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten, es sei denn, dass der Verbraucher seine Vertragserklärung telefonisch abgegeben hat.
  • zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden