Heftinhalt

© psdesign1/stock.adobe.com
Round Table zum Arbeitsrecht – Was war, was kommt?

Die Legislaturperiode der dritten Großen Koalition in der Bundesrepublik ist zu Ende. In dieser Zeit haben der nationale und der europäische Gesetzgeber im Arbeitsrecht eine Vielzahl an Neuregelungen getroffen. Auch die Rechtsprechung der nationalen und europäischen Gerichte war rege. Zeit also für einen Rück- und einen Ausblick.

Weitere Themen sind: 
  • Einsatz in Personalauswahlverfahren grundsätzlich zulässig? – Skype und Video-Interviews
  • Risiken und Vermeidungsstrategien – Beschäftigung von selbstständigen Mitarbeitern
  • Nach 1952, 1972 und 2001 – Reformbedarf beim BetrVG
  • Verhandlungsampel, Interessenfokus und Moderation – Grundlagen der BR-Verhandlung
  • Wer setzt sich durch? – Die Macht von HR
  • Optimale Personalarbeit – Von allem das Beste
  • Software für HR – Datengetriebene Analysen
  • Arbeitsrechtliche Umsetzungsfragen – Betriebsrentenstärkungsgesetz
Rechtsprechung: 

Natürlich finden Sie im Heft wieder aktuelle Rechtsprechung vom Bundesarbeitsgericht und den Landesarbeitsgerichten, leicht verständlich kommentiert, z. B. zu den Themen

  • Änderungskündigung wegen Änderung des Anforderungsprofils (BAG)
  • Der Widerrufsvorbehalt – Wirksamkeits- und Ausübungskontrolle (BAG)
  • Urlaubsabgeltung bei Tod des Arbeitnehmers im laufenden Arbeitsverhältnis (BAG)
  • Rechtsfolgen arbeitszeitgesetzeswidriger Vertragsbestimmungen (BAG)
  • Steuerschaden bei vorzeitiger Abfindungszahlung (BAG)
  • Interessenausgleich mit Namensliste (BAG)
  • Unfallversicherungsschutz im Homeoffice (BSG)
  • Schädigende Handlung von Kollegen: Pflicht, Arbeitgeber zu informieren? (LAG Mecklenburg-Vorpommern)

zur Einzelheftbestellung

 

Im nächsten Heft: 

Konfliktfelder bei Unternehmensnachfolge
Eine gelungene Unternehmensnachfolge ist eine Herausforderung. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um eine Nachfolge in Familienunternehmen handelt. Es gilt jedoch auch für Unternehmensverkäufe an Externe oder im Rahmen eines Mergers, also eines Zusammengehens unter Gleichrangigen. Worin liegen die Herausforderungen und weshalb ist eine Unternehmensnachfolge oftmals konfliktbeladen?

Agilität in Großprojekten
Gemessen an den Maßstäben Zeit, Budget und Umfang scheitern die allermeisten Großprojekte. Das Problem der meisten Konzerne liegt in der Infrastruktur. Während im Silicon Valley Unternehmen wie Airbnb und Uber ganze Branchen auf links drehen, bürokratisieren wir fleißig vor uns hin. Dabei geht es in der Digitalisierung mehr denn je um Schnelligkeit. Können agile Arbeitsmethoden nicht auch in Großprojekten funktionieren?

Die „angemessene“ Ausbildungsvergütung
Auch im Hinblick auf die Alterung der Gesellschaft ist die deutsche Wirtschaft auf ausreichenden Nachwuchs dringend angewiesen. Seit geraumer Zeit bleiben jedoch jährlich nicht wenige Ausbildungsplätze unbesetzt. Die Ausbildungsvergütung muss nach dem Gesetz „angemessen“ sein. Was das konkret bedeutet, ist im Gesetz offen geblieben, muss also der umfangreichen Rechtsprechung entnommen werden.