Literaturtipp: Homeoffice in der arbeitsrechtlichen Praxis

Von Dr. Stefan Müller
Nomos Verlagsgesellschaft
Baden-Baden 2018
260 Seiten
Preis: 39 Euro

Die Tätigkeit im Homeoffice gewinnt in der digitalisierten Arbeitswelt immer mehr an Bedeutung. Nach einer vom Digitalverband Bitkom in Auftrag gegebenen Umfrage lassen knapp 40 % der Arbeitgeber einen Teil ihrer Beschäftigten ganz oder teilweise von zu Hause aus arbeiten. Jedes zweite der befragten Unternehmen erwartet, dass der Anteil der Homeoffice-Mitarbeiter in den kommenden fünf bis zehn Jahre ansteigen wird. Dabei stellen sich bei dieser Form der Telearbeit spezifische arbeitsrechtliche Probleme. Insbesondere zur Vermeidung von Haftungsrisiken und sonstigen Nachteilen ist eine Kenntnis der mit der Einführung, Durchführung und Beendigung eines Homeoffice verbundenen Besonderheiten unerlässlich.

Das neue Handbuch „Homeoffice in der arbeitsrechtlichen Praxis“ vom Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Stefan Müller behandelt die arbeitsrechtlichen Aspekte des Homeoffice und enthält eine Darstellung der praxisrelevanten Problemfelder. Dabei stellt er zunächst die Erscheinungsformen sowie die Vor- und Nachteile des Homeoffice vor und nimmt eine rechtliche Einordnung vor. Die Darstellung orientiert sich dabei an den Phasen der Homeoffice-Tätigkeit und den hier regelmäßig bestehenden Fragestellungen von der Einführung über die Durchführung bis hin zur Beendigung. Die abschließenden Kapitel behandeln die Stellung des Homeoffice im Betriebsverfassungs- und Kündigungsschutzrecht.

Fazit: Das Buch von Müller widmet sich einem in der Praxis immer wichtiger werdenden Thema. Viele Umsetzungshinweise für die Praxis machen es direkt einsetzbar. Ausführungen zu prozessualen Aspekten und ein Anhang mit praxisrelevanten Checklisten und Musterformulierungen runden die Darstellung ab.

Die DSGVO zeigt erste ernsthafte arbeitsrechtliche Folgen: Drohen Auskunftsansprüche, eine „amerikanische Discovery“ im Arbeitsrecht auszulösen? Wo sind die Grenzen, auch beim Schutz der Rechte Dritter? Wie ist die Auskunft zu erteilen? Wir geben die Antwort!

Printer Friendly, PDF & Email
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Der Kläger war seit 1968 bei der Beklagten beschäftigt, zuletzt als technischer Kundenberater im Verkaufscenter Berlin. Nach dem kraft

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Problempunkt

Die Klägerin ist beim Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz beschäftigt. Sie kann ihre Arbeitsleistung aufgrund einer

Bei einer Tätigkeit im Homeoffice besteht kein Unfallversicherungsschutz innerhalb der eigenen Wohnung. So entschied das BSG mit Urteil vom 5.7.2016

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Ein bei den US-Streitkräften beschäftigter Controller hatte mit seinem Vorgesetzten schriftlich vereinbart, dass er in der Zeit von 16.3.2015 bis 15.3

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Status quo

Angesichts des derzeitigen Wandels von der Industrie- zur Wissensgesellschaft und zunehmend auch unter dem Aspekt der Corporate Social