Literaturtipp: Lerntransfer in der betrieblichen Weiterbildung

Von Astrid Meißner, 2012, Josef Eul Verlag, Lohmar, Köln, 377 Seiten, Preis: 66 Euro

Eine systematische betriebliche Weiterbildung ist mit hohen Kosten verbunden. Daher ist es notwendig, dass die weiterbildungsbezogenen Ausgaben ihr Ziel auch erreichen und das Gelernte im Arbeitsalltag Anwendung findet. Experten sind sich allerdings einig, dass ein Transfer des Gelernten – gerade beim Training off-the-job – nur eingeschränkt oder auch überhaupt nicht stattfindet. Das Wissen um die transferbeeinflussenden Faktoren kann jedoch helfen, Schwachstellen in der betrieblichen Weiterbildung aufzudecken und die Effizienz derselbigen zu steigern. Diese Einflussfaktoren sind dabei sowohl in Bezug auf die Person des Teilnehmers als auch innerhalb der Lern- und Arbeitsumgebung zu suchen.

Diese Dissertation, die in der Reihe „Personal, Organisation und Arbeitsbeziehungen“, herausgegeben von Prof. Dr. Fred G. Becker, Bielefeld, und Prof. Dr. Walter A. Oechsler, Mannheim, erschienen ist, hat sich zum Ziel gesetzt, zunächst mögliche Einflussfaktoren auf den Lerntransfer im Rahmen des Training off-thejob zu identifizieren und die Ergebnisse in einem nächsten Schritt einer empirischen Überprüfung zu unterziehen.

Dazu wurden Einflussfaktoren durch eine Expertenbefragung mittels der Delphimethode identifiziert und im Hinblick auf ihre Bedeutung für den Lerntransfer bewertet. Fazit: Das Buch untersucht streng wissenschaftlich eine Vielzahl an möglichen Einflüssen in Bezug auf Teilnehmer, Lern- und Arbeitsumgebung. Es bietet dem an der (betrieblichen) Weiterbildungspraxis interessierten Leser einen fundierten und tiefen Einblick in die Problematik des Transfermanagements von off-thejob- Maßnahmen.

Printer Friendly, PDF & Email
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Keine Zeit

Erfordernisse für eine ordentliche Kündigung, Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung und Feedbackkultur, Änderungen im Arbeits- und Sozialrecht

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Unternehmen sind „High-Flyer“ oft suspekt

Es gibt Menschen, die wollen einfach mehr – vielleicht kennen Sie solche Personen oder gehören

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

1 Hard- und Softwarehersteller nicht an BGG gebunden

Schon seit 2002 gibt es in Deutschland das Gesetz zur Gleichstellung

In Deutschland beträgt die durchschnittliche Wochenarbeitszeit im Geltungsbereiche eines Tarifvertrags 37,7 Stunden. Im Osten liegt sie laut dem

Basketball ist ein besonders schnelles und kraftvolles Mannschaftsspiel, das sich durch ein permanentes Zusammenspiel von Emotion, Kopf und Körper

Das Verwaltungsgerichts Mainz hat die Zustimmung des Personalrats zu einer außerordentlichen Kündigung eines Personalratsmitglieds ersetzt, das über