2015 konstante Lohn- und Gehaltssteigerung erwartet

(c) Paul-Georg Meister / pixelio.de
(c) Paul-Georg Meister / pixelio.de

Die Löhne und Gehälter werden in Deutschland im nächsten Jahr laut der Studie „Global Salary Increase Survey 2014-2015“ von Aon Hewitt um 3 % steigen. Besonders gut steht erneut (im letzten Jahr waren 4 %) die Pharmabranche mit 3,7 % Gehaltssteigerung da.

Der Wachstumskurs der deutschen Wirtschaft hält weiter an und so meint Marco Reiners, Leiter des Bereichs Performance und Reward DACH bei Aon Hewitt: „Die Arbeitnehmer profitieren von der guten Wirtschaftslage. Denn für 2015 erwarten Ökonomen, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Deutschland sogar um 1,4 % anzieht.“ Arbeitnehmer mit überdurchschnittlichen Gehältern können mit 3,9 % mehr Verdienst rechnen. Aber auch Mitarbeiter aus dem mittleren Management oder der Produktion erhalten deutlich mehr Geld. In der Produktion liegt die Lohnerhöhung bspw. bei überdurchschnittlichen 3,2 %.

Betriebsbedingte Kündigungen sorgen in Unternehmen immer wieder für Verunsicherung. Zum einen sind die Voraussetzungen wenig greifbar, zum anderen ist die betriebsbedingte Kündigung stark geprägt von Rechtsprechungsgrundsätzen.

Printer Friendly, PDF & Email

Der Firmenwagen ist bei Arbeitnehmern immer noch sehr beliebt. Je höher das Gehalt, umso eher gibt es einen Dienstwagen, zeigt der aktuelle

Chefärzte und Unternehmensberater haben im Alter das höchste Gehalt. Gewinner sind Führungskräfte mit akademischem Abschluss, stellt eine Studie von

Im vergangenen Jahr verdiente ein Auszubildender in Westdeutschland durchschnittlich 802 Euro und im Osten Deutschlands 737 Euro brutto pro Monat

In Deutschland beträgt die durchschnittliche Wochenarbeitszeit im Geltungsbereiche eines Tarifvertrags 37,7 Stunden. Im Osten liegt sie laut dem

Im Bundesgebiet erhielten Auszubildende 2013 durchschnittlich 761 Euro pro Monat. In Westdeutschland erhöhten sich die Beträge im Vergleich zum

Was ist hierzulande der sicherste Weg, um ins Top-Management eines deutschen Unternehmens aufzusteigen?  

Ein Studium an der Universität Mannheim