Bewerbersuche im eigenen Netzwerk

© PIXELIO/Gerd Altmann
© PIXELIO/Gerd Altmann

„Psst! Wisst Ihr schon, dass bei mir im Unternehmen eine lukrative Stelle ausgeschrieben ist? Nein?“ – Dann gibt es jetzt eine neue Möglichkeit, das eigene persönliche Netzwerk über Jobangebote zu informieren.  Das gilt zumindest, wenn Sie sich auf XING tummeln. Dort können Sie jetzt nämlich – statt wie bisher über Statusmeldungen – mit dem speziellen Tab „Jobangebot“ ihre Kontakte über einen freien Traumposten in Kenntnis setzen. Das kostenlose Jobangebot MINI darf bis zu 200 Zeichen lang sein. Es erscheint dann exklusiv nur in den Neuigkeiten Ihrer eigenen Kontakte. Diese können die Anzeige wiederum ihren eigenen Kontakten weiterempfehlen. Nach sieben Tagen verschwindet das Jobangebot MINI von alleine wieder. Der Vorteil liegt darin, dass sich die Anzeige weder über die Suche finden lässt noch passenden Mitgliedern angezeigt wird – im Gegensatz zu den klassischen Jobanzeigen TEXT, LOGO und PLUS. Es handelt sich also um ein hervorragendes Mittel, um ausschließlich die eigenen Kontakte profitieren zu lassen.

Kein Papier mehr? Dann ist AuA-Digital genau das Richtige für Sie. Einfach 60 Tage kostenlos testen. Nutzen Sie die papierlose Abrufbarkeit von tausenden Fachinformationen und Entscheidungs-Kommentaren.

Printer Friendly, PDF & Email

29 % aller Stellenneubesetzungen erfolgen über die Nutzung persönlicher Kontakte. Jobangebote in Zeitungen und Zeitschriften führen für 14 % der

Unternehmen müssen potenziellen Arbeitnehmern heutzutage nicht nur viele Sonderleistungen bieten – vor allem ein gutes Image sollte vorhanden sein

München, Düsseldorf und Berlin – Das sind die drei attraktivsten deutschen Metropolen. Mit dem Karriere-Atlas prüfte die Mittelstands-Jobbörse

Eine Stellenanzeige mit der Überschrift „Frauen an die Macht!!“ begründet keinen Entschädigungsanspruch, entschied das ArbG Köln mit am 8.3.2016

Überstunden, Schichtarbeit, Termin- und Zeitdruck sorgen häufiger für schwer zu besetzende Stellen als Hitze, Schmutz oder Lärm. Diese Faktoren

Die Gesundheitsbranche schrieb in den letzten zwölf Monaten mehr als 144.600 Stellen aus. Das ist ein Anstieg von 14 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum