Jetzt schon den Azubi für 2012 sichern!

© PIXELIO/Paul-Georg Meister
© PIXELIO/Paul-Georg Meister

„Der Bewerbermarkt für Auszubildende ist größtenteils schon leergefegt“, warnt Hans Heinrich Driftmann, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK). 

Es habe dieses Jahr einen regelrechten Boom auf dem deutschen Lehrstellenmarkt gegeben: 8,2 % mehr Neuverträge als im Vorjahr – das ist die Bilanz nach dem ersten Halbjahr 2011. Insgesamt hätten die Unternehmen 186.786 Ausbildungsverträge abgeschlossen. In den westlichen Bundesländern sei ein Plus von 8,9 % zu verzeichnen, im Osten um 3,4 %. Als Grund hat der DIHK-Präsident Vorzieheffekte ausgemacht: „Die Betriebe schließen früher als in den vergangenen Jahren Ausbildungsverträge ab. Für die Jugendlichen bedeutet dies: Je früher sie sich bewerben, desto größer sind die Chancen auf den Traumjob. Viele Betriebe starten schon jetzt die Suche nach den besten Bewerbern für 2012.“ Den Anstieg bei den Neuverträgen bewertet Driftmann als beachtlich, denn „laut Bundesagentur für Arbeit schrumpft in diesem Jahr erneut die Zahl der Bewerber – trotz doppelter Abijahrgänge in Bayern und Niedersachsen und Aussetzung der Wehrpflicht.“ Die trotzdem gestiegene Zahl von Verträgen zeige, dass mehr Unternehmen auch Altbewerbern und lernschwächeren Jugendlichen eine Chance gäben. Trotzdem warnt Driftmann: „Um noch mehr Verträge abzuschließen, fehlen mit Blick auf das Gesamtjahr geeignete Bewerber.“

Printer Friendly, PDF & Email

Rosige Zeiten für Azubis, nicht ganz so rosige Zeiten für Betriebe – aber unter dem Strich eine „roten Null bei den Neuverträgen 2012“. So lässt sich

„Hervorragende Chancen“ bescheinigt Hans Heinrich Driftmann, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Jugendlichen, die noch

Paradiesische Verhältnisse am Ausbildungsmarkt – allein es fehlen die qualifizierten Bewerber. Das Resultat nach der diesjährigen Nachvermittlung

Beide suchen – nur manchmal finden sie sich einfach nicht. Die Rede ist von Unternehmen und potenziellen Azubis. Dagegen gehen die Industrie- und

Die Rangliste der Ausbildungsberufe mit den meisten Neuabschlüssen führte im vergangenen Jahr erneut der Beruf Kaufmann/-frau für Büromanagement an

Dynamische Bezugnahmeklauseln in Neuverträgen, die die Parteien nach dem 1.1.2002 geschlossen haben, sind wortgetreu anzuwenden und verpflichten auch