Jobsuche über Tageszeitung – Bewerbung per E-Mail

(c) Markus Hein / pixelio.de
(c) Markus Hein / pixelio.de

15 % der Deutschen suchen momentan dringend einen neuen Job. Ein Fünftel schaut sich zumindest zeitweise nach einem neuen Arbeitsplatz um. Die Meisten nutzen dafür immer noch Tageszeitungen. Bewerbungen verschickt ein Großteil der Kandidaten aber per E-Mail. Das ist das Ergebnis der Bevölkerungsbefragung „Jobsuche 2015“ des Personaldienstleisters ManpowerGroup Deutschland.

Rund die Hälfte der befragten Jobsuchenden ist arbeitssuchend und ohne Arbeit. Die andere Hälfte sucht dringend zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine neue Beschäftigung, befindet sich aber noch in einem Arbeitsverhältnis – 20 % sehen sich zumindest zeitweise um. Etwa doppelt so viele sind mit ihrem Job zufrieden und ein Viertel arbeitet derzeit nicht, ist aber auch nicht auf der Suche.

Viele lesen Stellenanzeigen in der Tageszeitung, gefolgt von persönlichen Kontakten und Jobportalen im Internet, Unternehmenswebseiten, Online-Suchmaschinen und der Online-Jobbörse der Arbeitsagentur.
Wenn der Traumjob dann gefunden ist, bewerben sich die meisten Kandidaten per E-Mail. Immerhin noch fast 30 % nutzen den klassischen Postweg und ca. ein Fünftel gibt seine Bewerbungsunterlagen persönlich im Unternehmen ab. Weniger dafür genutzt werden Jobportale, persönliche Netzwerke und soziale Medien.

Weiterführende Links:
https://www.manpower.de/neuigkeiten/studien-und-research/studie-j...

Krankheit und Fehlverhalten führen in der Praxis häufig zu einer Belastung des Arbeitsverhältnisses, die den Arbeitgeber darüber nachdenken lässt, das Arbeitsverhältnis vielleicht zu beenden.

Printer Friendly, PDF & Email

Absolventen wünschen sich in ihrem ersten Job vor allem eine kollegiale Arbeitsatmosphäre, eine ausgewogene Work-Life-Balance und Karriereperspektiven

Seit dem 14. September bietet Xing eine Million Jobs in seinem Stellenmarkt und vergrößert damit das Jobportal. In diesem Zusammenhang stellt das

Die schwächelnde Konjunktur wirkt sich zeitlich verzögert auf den Arbeitsmarkt für Fachkräfte aus. Der „Hays-Fachkräfte-Index“ sank im 2. Quartal 2019

Die Ausschreibung einer journalistischen Volontariatsstelle ausdrücklich nur für Frauen diskriminiert männliche Bewerber. Das entschied das ArbG

Zuhause brüllt der Nachwuchs, im Büro schreit der Chef – optimale Bedingungen für Höchstleistungen im Job sehen anders aus. Das haben auch die

Auch Start-up-Unternehmen bekommen den Fachkräftemangel deutlich zu spüren. Eine deutschlandweite PwC-Befragung unter 270 Gründern ergab, dass fast