Juristen verdienen mehr als Ingenieure aber weniger als Ärzte

Source: pixabay.com
Source: pixabay.com

Auf der Rangliste der Top-Verdiener in Deutschland hat sich etwas getan: Zwar bleiben im Vergleich zum Vorjahr die Ärzte mit durchschnittlich 64.100 Euro Bruttojahresgehalt auf Platz 1, die Juristen rücken aber mit einer Summe von 63.100 Euro auf Platz 2 vor. Es folgen Ingenieure (61.100 Euro) und IT-Fachkräfte (57.900 Euro), zeigt der StepStoone Gehaltsreport 2016.

Das Durchschnittsgehalt von Fach- und Führungskräften bleibt, über alle Branchen hinweg betrachtet, mit rund 52.000 Euro brutto im Jahr unverändert. Am besten verdient man noch immer bei Banken (64.100 Euro), als Finanzdienstleister (63.700 Euro) und in der Pharmaindustrie (61.600 Euro). Schlusslichter in Sachen Gehalt sind Absolventen der Erziehungswissenschaften und Designer. Bei den Bundesländern bleibt Hessen mit der Finanzmetropole Frankfurt am Main mit dem höchsten Durchschnittseinkommen unangefochtene Nummer 1, gefolgt von Bayern und Baden-Württemberg.

Kein Papier mehr? Dann ist AuA-Digital genau das Richtige für Sie. Einfach 60 Tage kostenlos testen. Nutzen Sie die papierlose Abrufbarkeit von tausenden Fachinformationen und Entscheidungs-Kommentaren.

Printer Friendly, PDF & Email

Beschäftigte in deutschen Unternehmen würden für mehr Sinn in ihrer Tätigkeit Gehaltseinbußen hinnehmen und jeder Zehnte ist zum Arbeitgeberwechsel

Viele Berufstätige in leitenden Positionen sind unzufrieden mit ihrem Gehalt. Fast die Hälfte erhofft sich mehr Geld durch einen Jobwechsel. Das ist

Wer erfolgreich ein Software-Unternehmen führt, verdient durchschnittlich 126.000 Euro, lautet ein Ergebnis der Umfrage des Beratungsunternehmens BBE

Seit 2000 hat sich das durchschnittliche Renteneintrittsalter um ca. zwei Jahre erhöht. Es lag laut dem Rentenversicherungsbericht 2014 (vgl

Übergesetzliche Urlaubstage und gesetzliche Feiertage dürfen in Arbeitsschutzkonten nicht als Ausgleichstage gebucht werden (VG Köln, Urt. v. 22.11

Auszubildende hatten 2012 mehr Geld in der Tasche: Durchschnittlich verdienten Azubis im letzten Jahr 730 Euro brutto. Die Vergütung ist aber von