Knapp 50 % der Unternehmen nutzen Social Media

©PIXELIO/Gerd Altmann
©PIXELIO/Gerd Altmann

Social Media sind aus dem privaten Umfeld kaum noch wegzudenken. Aber auch Firmen ziehen nach: Schon 47 % der deutschen Unternehmen nutzen bislang soziale Netzwerke etc. und weitere 15 % überlegen konkret, diese zu einzusetzen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage des Hightech-Verbands BITKOM unter 723 Unternehmen.

Vor allem die externen sozialen Netzwerke wie Facebook seien die gefragtesten Social Media (86 %). Aber auch Blogs (36 %) und Video-Plattformen (28 %) würden von den Firmen eifrig genutzt, dicht gefolgt von Twitter (25 %).


Wichtigste Ziele seien dabei vor allem die Steigerung des Bekanntheitsgrades (82 %), die Gewinnung neuer Kunden (72 %) sowie die Pflege von Kundenbeziehungen (68 %). „Soziale Medien sind in vielen Unternehmen fester Bestandteil der internen und externen Kommunikation geworden“, kommentierte BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf.


Bei der Beschäftigung eines Social-Media-Beauftragten würden sich allerdings große Unterschiede zwischen größeren und kleineren Unternehmen erkennen lassen. Während große Unternehmen bis 500 Mitarbeiter zumeist einen Beauftragten hätten (86 %), sei dies nur bei 41 % der kleineren Firmen der Fall. Auch bei Social-Media-Guidelines gebe es einen solchen Unterschied: 63 % der größeren Unternehmen würden über eine solche Richtlinie verfügen, aber nur 19 % der kleineren Firmen.

Die Skeptiker würden vor allem mit Datenschutzbedenken, nicht der richtigen Zielgruppe und fehlenden personellen Kapazitäten argumentieren.


Auch Arbeit und Arbeitsrecht ist in den sozialen Netzwerken vertreten: Werden sie „Fan“ auf Facebook unter www.facebook.com/ArbeitundArbeitsrecht und folgen Sie uns auf Twitter unter www.twitter.de/AuA_Zeitschrift.
 

Kein Papier mehr? Dann ist AuA-Digital genau das Richtige für Sie. Einfach 60 Tage kostenlos testen. Nutzen Sie die papierlose Abrufbarkeit von tausenden Fachinformationen und Entscheidungs-Kommentaren.

Printer Friendly, PDF & Email

Laut einer Umfrage des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) informiert sich über die Hälfte (52%)

Deutsche Unternehmen werden immer häufiger Opfer von Spionage-Attacken. Aber nicht nur Hacker aus dem Internet, sondern vor allem eigene Mitarbeiter

In puncto neue Medien scheiden sich die Geister: Die einen sind begeisterte Nutzer von Facebook, Xing und Co., andere halten sich fern und mögen kein

Während die Senioren unter den Youngsters, bestehend aus Studenten und Young Professionals, der Jobsuche via Facebook noch eher skeptisch

Das dürfte Arbeitgebern die Sorgenfalten auf die Stirn treiben: Etwa die Hälfte der Arbeitnehmer ist in Sozialen Netzwerken unterwegs. Und genauso

Und wie suchen Sie so nach neuen Mitarbeitern? Diese Frage stellte das Institut for Competitive Recruiting (ICR) 10.000 Personalverantwortlichen in