Meister-Bafög-Sätze steigen ab August 2016

Source: pixabay.com
Source: pixabay.com

Beim sog. Meister-Bafög steigen die staatlichen Zuschüsse sowie Einkommens- und Vermögensfreibeträge zum 1.8.2016 deutlich.
Hinter dem Meister-Bafög steckt das von Bund und Ländern gemeinsam finanzierte Aufstiegsfortbildungsgesetz (AFBG), das einen Rechtsanspruch auf die Förderung von beruflichen Aufstiegsfortbildungen vorsieht. Gemeint sind Meisterkurse oder vergleichbare qualifizierende Kurse, die auf einen Fortbildungsabschluss vorbereiten. Das Gesetz schafft die Voraussetzungen zur finanziellen und altersunabhängigen Unterstützung.

Der Bundesrat hat am 18.3.2016 der dritten Novelle des AFBG (3. AFBGÄndG) zugestimmt, in dem die folgenden Erhöhungen der maximalen Unterhaltsbeiträge pro Monat vorgesehen sind:

  • Alleinstehende: 768 Euro (bisher 697 Euro),
  • Alleinerziehende 1.003 Euro (bisher 907 Euro),
  • Verheiratete mit einem Kind 1.238 Euro (bisher 1.122 Euro),
  • Verheiratete mit zwei Kindern 1.473 Euro (bisher 1.332 Euro).

Neu ist zudem die Förderung von Bachelorabsolventen, wenn diese ihren Meister machen wollen.

Printer Friendly, PDF & Email

Am 27.11.2015 hat der Bundesrat eine Entschließung gefasst, in der er Anpassungen der ArbStättV verlangt. Die Bundesregierung wird hierin aufgefordert

Die Tarifregelungen zur Überleitung von Arbeitsverhältnissen in den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) verletzen nach einer Entscheidung

Laut Statistischem Bundesamt wurden 2013 in Deutschland fast 12.000 ausländische Berufsausbildungen als vollständig oder teilweise gleichwertig zu

Arbeitnehmer sind heutzutage stark vernetzt und arbeiten auf vielen unterschiedlichen Wegen zusammen. Der Arbeitsalltag wird dadurch aber immer

Das Entgelttransparenzgesetz wird bisher nur schleppend wahrgenommen. Laut eines Praxischecks von Ernst und Young sind die Auswirkungen bisher gering.

Zwei Gewerkschaften hatten Verfassungsbeschwerde gegen das Tarifeinheitsgesetz eingelegt. Diese nahm das BVerfG nicht zur Entscheidung an. Die