Mitarbeiter lieben ihren Dienstwagen

(c) fritz zühlke / pixelio.de
(c) fritz zühlke / pixelio.de

Der Firmenwagen ist bei Arbeitnehmern immer noch sehr beliebt. Je höher das Gehalt, umso eher gibt es einen Dienstwagen, zeigt der aktuelle „Firmenwagenmonitor Deutschland 2014“ des Vergütungsportals Compensation-Online.

Manager und Vertriebsmitarbeiter fahren am häufigsten auf Kosten des Arbeitgebers. Der Vertriebsbereich besitzt sogar eine noch höhere Affinität zum Firmenwagen als die Geschäftsführung, die Niederlassungs- oder die Betriebsleitung. Neben Vertriebsfachkräften fahren vor allem Beschäftigte aus den Bereichen Technik, IT und Personalwesen einen Dienstwagen. Obwohl in der Finanzbranche kaum Firmenwagen genutzt werden, findet man in diesem Tätigkeitsbereich solche von überdurchschnittlich hohem Wert. Die teuersten Wagen fahren Bankmitarbeiter, gefolgt von Angestellten in der Autoindustrie und in Rechtsberatungen.

Dienstwagennutzer sind i. d. R. männlich und arbeiten vor allem in Industriebranchen in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg, dagegen kaum im Raum Berlin-Brandenburg. Marktfavoriten sind weiterhin die deutschen Hersteller VW, Audi und BMW, wobei Volkswagen von Arbeitnehmern aus Technik, Produktion und Vertrieb favorisiert werden, während Mitarbeiter aus Marketing und Finanzwesen Fahrzeuge von Audi bevorzugen. Die Häufigkeit und der Wert von Dienstwagen erhöhen sich mit steigender Betriebsgröße im Vergleich zur Gehaltshöhe nur sehr wenig. Mehr zum Thema Dienstwagen gibt es in der Ausgabe AuA 7/14.

Redaktion (allg.)
Printer Friendly, PDF & Email

Im Rahmen des jährlichen „Universum Student Survey“ geben Studierende u. a. Auskunft darüber, welche Unternehmen für sie attraktiv sind, welche

Eine Gehaltsumfrage der Online-Stellenbörse Indeed ergab, dass drei Viertel der deutschen Arbeitnehmer damit einverstanden sind, dass ihr Verdienst

Sechs von zehn Kandidaten haben trotz Interesse an der ausgeschriebenen Stelle ihre Online-Bewerbung schon einmal abgebrochen. Das Verfahren ist

Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Der Anstellungsvertrag zwischen einem selbstständig tätigen Ingenieur und seiner Lebensgefährtin sah eine wöchentliche Arbeitszeit von sechs

Im Jahr 2017 konnten sich die 17 Millionen tariflich beschäftigten Arbeitnehmer in Deutschland mehr leisten als 2016. Allein die Löhne stiegen stärker

Am 6.7.2017 ist das Gesetz zur Förderung von Transparenz von Entgeltstrukturen in Kraft treten. Einen Tag zuvor wurde es im Bundesgesetzblatt bekannt