Mitarbeiter vom eigenen Betrieb enttäuscht

Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com

Einer von StepStone durchgeführten Studie zufolge läuft das Recruiting von neuen Mitarbeitern über die eigenen Angestellten eher schleppend. Nur 20 % von ihnen würden ihren Arbeitgeber uneingeschränkt weiterempfehlen.

Dieses Ergebnis im Widerspruch zum Potenzial, welches ein Anwerben durch die eigenen Reihen hätte. Denn es tauschen sich die Hälfte der Arbeitnehmer über potenzielle Arbeitgeber aus. Jeder Vierte wünscht sich sogar Informationen über Unternehmen aus der Sicht eines Beschäftigten.
Demnach ist für immer mehr Bewerber die menschliche Komponente von Bedeutung. 62 % haben bereits erlebt, dass sie von ihrem bisherigen Arbeitgeber über die Unternehmenskultur getäuscht wurden. Es sei sogar ein offizieller Blick aus Arbeitnehmerperspektive gewünscht. Das könne Demotivation und somit wirtschaftlichem Schaden vorbeugen.

Redaktion (allg.)
Printer Friendly, PDF & Email

Deutlich mehr Beratungsanfragen verzeichnete im letzten Jahr die unabhängige Antidiskriminierungsstelle im Vergleich zum Vorjahr. Das geht aus dem

Sechs von zehn Kandidaten haben trotz Interesse an der ausgeschriebenen Stelle ihre Online-Bewerbung schon einmal abgebrochen. Das Verfahren ist

27.213 Daten wurden untersucht und ausgewertet, um herauszufinden, was erfahrene Beschäftigte im Vergleich zu Berufsanfängern in den unterschiedlichen

Laut der Stellenerhebung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) waren im zweiten Quartal dieses Jahres 1.099.000 offene Stellen in

Steuerbetrug, Geldwäsche und sexuelle Belästigung – diese Straftaten wurden im vergangenen Jahr in 39 % der Unternehmen aus Deutschland, Frankreich,

Urlaub dient der Erholung. Laut § 8 BUrlG darf der Arbeitnehmer keine dem Urlaubszweck widersprechende Erwerbstätigkeit leisten. Dennoch sieht die