Rechengrößen der Sozialversicherung 2013


©GG-Berlin/pixelio.de
©GG-Berlin/pixelio.de

Das Kabinett hat die maßgeblichen Rechengrößen der Sozialversicherung entsprechend der Einkommensentwicklung im vergangenen Jahr angepasst.

Die Beitragsbemessungsgrenzen steigen in allen Bereichen der Sozialversicherung. Grund dafür sind gestiegene Brutto-Arbeitseinkommen in Deutschland. Nach der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2013 ändern sich die Beitragsbemessungsgrenzen der Sozialversicherung wie folgt:

  • Die Bezugsgröße in der Sozialversicherung beträgt 2.695 Euro/West und 2.275/Ost pro Monat.
  • Die Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung steigt auf 5.800 Euro (West) und 4.900 Euro (Ost) pro Monat.
  • Die Versicherungspflichtgrenze erhöht sich in der gesetzlichen Krankenversicherung auf 52.200 Euro pro Jahr.
     
Printer Friendly, PDF & Email

Etwa 880.000 Unternehmen haben bis Ende Juli Kurzarbeit in Deutschland angezeigt. Von mutmaßlichem Missbrauch des Kurzarbeitergeldes wird lediglich in

Kurzarbeit, Zeitguthabenabbau, Freistellungen und weniger Überstunden haben zwischen April und Juni eine signifikante Reduzierung der Arbeitszeit

Premium
Bild Teaser
Body Teil 1

Voraussetzungen

Voraussetzungen der Zwangsvollstreckung sind

  1. Titel (§ 704, 794 ZPO),
  2. Klausel (§ 724 ff. ZPO) und
Frei
Bild Teaser
Body Teil 1

Steuerberater, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und weitere sog. freie Berufe haben die Möglichkeit, sich einem berufsständigen