Tariflöhne um durchschnittlich 3 % gestiegen

(c) Andreas Hermsdorf / pixelio.de
(c) Andreas Hermsdorf / pixelio.de

2014 sahen die Tarifabschlüsse für das noch laufende Jahr mehrheitlich Lohnsteigerungen von 2 bis 4 % vor. Das geht aus der Tarifbilanz des WSI-Tarifarchivs in der Hans-Böckler-Stiftung hervor. Unter Berücksichtigung des Anstiegs der Verbraucherpreise von rund einem Prozent, könne man laut WSI-Tarifexperte Dr. Reinhard Bispinck „auf das ganze Jahr 2014 gerechnet (…) mit einer realen Steigerung der Tarifverdienste von rund zwei Prozent (…) rechnen.“

Hohe Zuwächse gab es bspw. beim Bauhauptgewerbe im Osten mit einer Steigerung von 3,8 % und in der chemischen Industrie mit 3,7 %. Schlusslichter sind das Metallhandwerk (1,8 %) und das Private Transport- und Verkehrsgewerbe NRW mit 2 %.

Um den Arbeitsaufwand in Grenzen zu halten, stellt Ihnen unser Referententeam jedes Quartal im Rahmen unseres Webinars „Update Rechtsprechung Arbeitsrecht“ die aktuellsten Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichts und der Landesarbeitsgerichte zusammen.

Printer Friendly, PDF & Email

Ein Anstieg der Tarifabschlüsse um 1,7 % – und damit deutlich niedriger als im Vorjahr –, so lautet die Bilanz am Ende des ersten Halbjahrs für 2010. 

Knapp die Hälfte der Arbeitnehmer darf sich über Urlaubsgeld freuen. Begünstigt sind vor allem Beschäftigte mit Tarifbindung: Bei ihnen erhalten 59 %

Der Endspurt läuft - nur noch wenige Wochen bis Weihnachten. Mit der Novemberabrechnung erhalten viele Arbeitnehmer klassisch ihr Weihnachtsgeld. Doch

Die Tarifabschlüsse im 1. Halbjahr 2012 übertreffen das Vorjahr deutlich. Dies geht aus der Zwischenbilanz des Tarifarchivs des Wirtschafts- und

Alle Jahre wieder können sich Arbeitnehmer über Weihnachtgeld freuen. Nach einer aktuellen Umfrage des WSI-Tarifarchivs der Hans-Böckler-Stiftung

Ein Großteil der tariflichen Branchenmindestlöhne liegt deutlich über dem gesetzlich festgelegten Mindestlohn, sagt Dr. Reinhard Bispinck (Leiter des