Trend zum Homeoffice: Arbeiten von Zuhause aus

(c) cornelia menichelli / pixelio.de
(c) cornelia menichelli / pixelio.de

Die Arbeit im Homeoffice gehört für viele Arbeitnehmer zum Alltag. 41 % derjenigen, die kein Heimbüro haben, würden ein solches gern nutzen. Jeder Achte wünscht sich zumindest die Möglichkeit, regelmäßig von dort aus tätig zu sein; ein Drittel ab und zu. Das ergab eine Befragung des Bundesverband BITKOM Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien.

Bei den Arbeitern sind nur rund 5 % von zuhause aus tätig. Bei den Beamten sind es fast neunmal so viele – mehr als jeder Vierte erfüllt seine Aufgaben sogar regelmäßig am heimischen Schreibtisch.
Am häufigsten üben Angestellte ihren Job im Homeoffice aus: Jeder zweite nutzt diese Möglichkeit. Fast ein Drittel geht dabei zeitweise in das private Arbeitszimmer, zwei von zehn tun dies sogar regelmäßig.
Über die Hälfte der Angestellten, die sich bislang nicht in den eigenen vier Wänden beruflich verwirklichte, würde gerne zumindest partiell daheim arbeiten. Bei den Beamten sind es etwas weniger. Nur bei den Arbeitern ist dieser Wunsch die Ausnahme – fast 80 % haben daran kein Interesse.
Selbstständige und Freiberufler haben alle – zumindest zusätzlich – ein Büro in der eigenen Wohnung; mehr als die Hälfte nutzt es regelmäßig, der Rest zumindest zeitweise.

Kein Papier mehr? Dann ist AuA-Digital genau das Richtige für Sie. Einfach 60 Tage kostenlos testen. Nutzen Sie die papierlose Abrufbarkeit von tausenden Fachinformationen und Entscheidungs-Kommentaren.

Printer Friendly, PDF & Email

15 % der Deutschen suchen momentan dringend einen neuen Job. Ein Fünftel schaut sich zumindest zeitweise nach einem neuen Arbeitsplatz um. Die Meisten

Gesteht ein Mitarbeiter eine Unterschlagung und unterzeichnet er ein notarielles Schuldanerkenntnis, kann er dagegen nicht einwenden, man habe ihn mit

In der Regel beschäftigte Leiharbeitnehmer sind im Entleiherbetrieb mitzuzählen, wenn es darum geht, die Größe des Betriebsrats nach § 9 BetrVG zu

Kennen Sie einen Personaler, der bei Facebook nach halb nackten Partyfotos von Bewerbern fahndet? Nein? Das könnte daran liegen, dass es sich dabei

43 % der Kandidaten flunkern in ihren Bewerbungsunterlagen hin und wieder, nur 57% sind stets ehrlich. 14 % schwindeln ab und zu im Anschreiben oder

Gerade einmal jeder vierte Vorgesetzte in deutschen Unternehmen kann die seelische Widerstandsfähigkeit der Beschäftigten in seinem Team stärken. Rund