Viele Deutsche zweifeln an fairer Entlohnung

Source: pixabay.com
Source: pixabay.com

Die meisten Arbeitnehmer weltweit empfinden die eigene Vergütung als unfair. Ein Großteil der deutschen Beschäftigten glaubt nicht, dass eine bessere Leistung auch eine bessere Bezahlung nach sich zieht, verrät eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Hay Group.

Nur die Hälfte der deutschen Mitarbeiter fühlt sich fair bezahlt. Ein Drittel meint sogar, dass die gleiche Arbeit in anderen Firmen besser bezahlt wird. Im weltweiten Vergleich zweifeln besonders Deutsche an einer leistungsgerechten Vergütung; weltweit sind es 31 %.
Direkten Einfluss auf die Arbeitsmotivation haben die Fairness des Gesamtpakets, aber auch einzelne Vergütungsleistungen. 54 % sagten, dass besonders kurzfristige finanzielle Anreize ihr Engagement stark beeinflussen, dicht gefolgt von Nebenleistungen und Vergünstigungen.

Dass Fairness eine wichtige Rolle spielt weiß auch Senior Vice President Dr. Thomas Haussmann: Für die meisten Mitarbeiter bedeutet das vor allem eine gerechte Entlohnung. Vielen Unternehmen ist dabei nicht klar, dass Arbeitnehmer neben dem Grundgehalt und kurzfristigen Boni andere Vergütungsbestandteile oft nicht wahrnehmen. Deshalb sollten sie ihr Vergütungssystem umfassend an ihre Mitarbeiter kommunizieren.

Printer Friendly, PDF & Email

Nein, es ist nicht der Blick in die Kristallkugel, der offenbart, dass die Löhne und Gehälter im kommenden Jahr um mehr als 3 % steigen werden.

Die

Weltweit planen dieses Jahr rund 21 % der Arbeitnehmer einen Arbeitgeberwechsel, in Europa sind es etwa 18 % und in Deutschland 14. Die Zahlen stammen

Frauenquote, Social Media, Reorganisation – diese Trendthemen sind in aller Munde. Doch wo sehen die Personalmanager die größten Herausforderungen für

Fast drei Viertel der deutschen Fach- und Führungskräfte sind mit Ihrer Arbeitsstelle zufrieden oder sehr zufrieden. Nur in den Niederlanden sind es

Laut der aktuellen Studie „What`s Working“ von Mercer, für die im ersten Halbjahr 2011 weltweit rund 30.000 Arbeitnehmer – darunter 2.000 deutsche –

Das ist die Mitarbeiterbindung – und dies weltweit. Deshalb planen 93 % von mehr als 4.300 Personalverantwortlichen, in diesem Jahr aktiv Maßnahmen